Neue Android L Developer Preview integriert Google Fit

Hartmut Schlosser

Eine neue Developer Preview für Android L bindet die Google Fit Client Library ein. Die nächste Major-Version des Android-Betriebssystems, die wahrscheinlich die Nummer 5.0 tragen wird und Ende des Jahres kommen soll, wird demnach eine Schnittstelle für Googles neue Plattform zur Verwaltung von Gesundheits-Daten erhalten.

Was ist Google Fit?

Google Fit wurde auf der zurückliegenden Google-I/O–Konferenz als Teil der Strategie angekündigt, Android auf sogenannte Wearables wie Uhren, Brillen, Armbänder, etc. auszuweiten. Es handelt sich dabei um eine offene Plattform, mit der sich Sensor-Daten von verbundenen Apps und Devices verarbeiten lassen.

Dafür stehen verschiedene APIs zur Verfügung, neben dem Sensor API beispielsweise ein Recording API zur Aufzeichnung von Daten wie Puls, Gewicht, Schrittzahl, Schlafzeiten, etc. und ein History API zum Zugriff auf den Fitness-Verlauf eines Users. Als Partner für Google Fit wurden u.a. Nike, HTC, LG, Withings, Motorola, Noom, Runtastic, RunKeeper und Polar gewonnen.

Google Fit Produkt-Manager Angana Ghosh stellt auf dem Blog das Szenario vor, in einer Fitness-Apps etwa Daten aus mehreren Geräten zu sammeln, in der Cloud zu synchronisieren und mit bereits verfügbaren Daten aus der Gesundheitshistorie des Users zu vergleichen. Eine App für Langläufer könnte beispielsweise nach Beendigung eines Laufes das History API abfragen und den Streckenverlauf mit Körperdaten kombinieren. Auf dieser Basis könnten dann Gesundheitstipps oder auch Services wie persönliches Coaching angeboten werden.

Google Fit provides a single set of APIs for apps and device manufacturers to store and access activity data from fitness apps and sensors on Android and other devices (like wearables, heart rate monitors or connected scales). This means that with the user’s permission, you can get access to the user’s fitness history — enabling you to provide more interesting features in your app like personalized coaching, better insights, fitness recommendations and more.

Google Fit SDK

Wer für Google Fit entwickeln möchte, benötigt die neue Android L Developer Preview mit eingebautem Google Fit Support. Das entsprechende System-Image ist bislang allerdings nur für das Nexus 5 und Nexus 7 (Wi-Fi version 2) erhältlich. Darüberhinaus muss die Google Fit Preview Client Library installiert werden, die man über den Android SDK Manager in der Extras-Sektion findet. Eine genaue Anleitung hat Google auf dem Developer-Portal veröffentlicht.

Google weist noch darauf hin, dass die Fitness Apps, die mit der Google Fit Developer Preview entwickelt werden, noch nicht im Google Play-Store veröffentlicht werden können. Das wird erst mit dem offiziellen Start von Google Fit möglich, der für Herbst 2014 angekündigt ist. Noch nicht im Google Fit SDK enthalten ist außerdem das REST API und die kompletten Android Wear APIs, mit denen erweiterte Anwendungsfälle möglich sind. Diese sollen erst mit der finalen Version des SDK verfügbar gemacht werden.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: