NetBeans 8.0 RC: Der Countdown läuft

Claudia Fröhling

Die NetBeans-IDE hat die Release-Candidate-Phase erreicht und ist somit einen Schritt näher Richtung Version 8.0, die laut Roadmap derzeit für April geplant ist. Die neuen Features der Open-Source-Entwicklungsumgebung sind seit einiger Zeit hinlänglich bekannt. Das Hauptaugenmerk liegt sicherlich auf der Unterstützung der neuen Java-8-Features, die ab Mitte März verfügbar sein werden. NetBeans wird beispielsweise mit Code-Analyzer und Editor-Erweiterungen für die Lambda-Ausdrücke, Streams und Methodenreferenzen ausgestattet. Auch Java ME Embedded 8 und Java SE Embedded werden unterstützt, so dass der Entwicklung für Geräte wie den Raspberry Pi nichts mehr im Weg stehen sollte.

Im Bereich der Java Enterprise Edition integriert NetBeans jetzt Tomcat 8.0 und den zertifizierten Java EE 6 Web Profile Server TomEE. Dank neuer PrimeFaces Code-Generatoren sollen sich jetzt komplette CRUD-Anwendungen mit Verbindung zur Datenbank generieren lassen.

Die Welt der Java-IDEs ist dreigeteilt: Eclipse, NetBeans und IntelliJ IDEA streiten sich regelmäßig um die Krone der besten Entwicklungsumgebung. Hier auf JAXenter haben wir alle drei Lösungen auf den Prüfstand gestellt.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: