W-JAX 2015 Session

Microservices-Architekturen mit Vert.x, Jetty und Docker

Redaktion JAXenter

Trotz der momentan großen Aufregung über Microservices mit und ohne Docker gibt es relativ wenig Erfahrungsberichte über den produktiven Betrieb einer solchen Architektur und potenziell auftretender Probleme. In seiner Session von der W-JAX 2015 berichtete Björn Stahl von seinen Erfahrungen, die er 2014 bei der Konzeptionierung und Implementierung einer Microservices-Architektur in der Cloud mithilfe von JVM-basierten Services gemacht hat.

Die einzelnen Services wurden mithilfe von Vert.x und Jetty implementiert, in Docker-Container verpackt und über eine Continuous Delivery Chain in Amazon Web Services ausgeliefert. Björn Stahl zeigte in diesem Zusammenhang sinnvolle Teststrategien und Lösungen für immer wieder auftretende Probleme wie beispielsweise Health Checks, Heartbeats, Monitoring und Skalierbarkeit.

Microservices-Architekturen mit Vert.x, Jetty und Docker from JAX TV on Vimeo.

Björn_stahl_1Björn Stahl ist Senior Software Engineer bei der ZANOX AG und arbeitet dort mit Microservices, Low Latency Applications und auch einigen Java-EE Projekten. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit Build-Infrstrukturen, insbesondere Maven und Nexus und interessiert sich für das Peformancetuning von Java-Anwendungen.
Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: