MetaModel zum Apache Top-Level Projekt ernannt

Konstanze Löw

MetaModel ist ab sofort Top-Level Projekt der Apache Software Foundation (ASF). Das Open-Source Framework stellt ein zentrales Interface bereit, durch das das Abfragen und Auffinden von Daten aus unterschiedlichen Datenquellen ermöglicht wird.

Das Metadaten-getriebene Framework nutzt ein Query-API, um eine Verbindung zu relationalen Datenbanken, CSF-, JSON- und XML-Dateien, Excel-Tabellen, Apache HBase, Apache Cassandra, ElasticSearch und OpenOffice-Datenspeicher herzustellen – um nur einige zu nennen. Durch das hohe Maß an Abstraktion soll MetaModel vor allem für Anwendungen im Bereich der dynamischen Datenprozesse hilfreich sein.

Im Sommer 2013 wurde bekanntgegeben, dass MetaModel an Apache übergeben wurde. Davor lief das Projekt unter dem Unternehmen Human Inference. Projekt-Co-Leiter Kasper Sørensen sieht die Stärken des Projektes zum einen in der Flexibilität des Meta-Daten-Ansatzes, zum anderen in der breiten Unterstützung gängiger Datenquellen, auf die ohne Kenntnis der jeweiligen Daten-Container-Spezifika zugegriffen werden kann.

The Big Data challenge is not always about massive loads of data, but instead massive variation and feeding a lot of different sources into a single application. Now to make such an application you both need a lot of connectivity capabilities and a lot of modelling flexibility. Those are the two aspects where Apache MetaModel shines.

We make it possible for you to build applications that retain the complexity of your data – even if that complexity may change over time. The trick to achieve this is to model on the metadata and not on your assumptions.

Weitere Informationen können auf der Projektseite sowie auf dem Apache Blog eingesehen werden. MetaModel steht kostenlos in Version 4.3.0 zum Download bereit.

Geschrieben von
Konstanze Löw
Konstanze Löw
Konstanze Löw hat Germanistik und Kommunikationswissenschaft in Jena studiert. Seit November 2014 arbeitet sie als Volontärin bei der S&S Media Group für die Zeitschriften Java Magazin, Eclipse Magazin und das Portal JAXenter.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.