KitKat, Jelly Bean, Lollipop: Statistik zur Android-OS-Verteilung

Michael Thomas
© Shutterstock/Bloomua

Während die Android-Welt gespannt auf das Ausrollen der ersten Android-5.0-Geräte wartet, hat Google auf der offiziellen Android-Entwicklerseite aktuelle Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-OS-Versionen auf Smartphones und Tablets veröffentlicht.

Demnach liegt Android 4.4 „KitKat“ mit 30.2% aller Android-Geräte deutlich an der Spitze. Die Plätze 2 und 3 entfallen mit 22.8% auf die 4.1.x- bzw. mit 20.8% auf die 4.2.x-Versionen von Android „Jelly Bean“.

„KitKat“ ist demnach zwar die erfolgreichste Einzelversion. Nimmt man jedoch alle Versionen zusammen, so hat mit insgesamt 50,9% der „Jelly Bean“-Zweig die Nase vorn. Die noch älteren Android-Versionen „Ice Cream Sandwich“, „Gingerbread“ und „Froyo“ treten mit 8,5%, 9,8% und 0,6% ihren langsamen aber sicheren Marsch in die Bedeutungslosigkeit an.

http://developer.android.com/about/dashboards/index.html

 

Das ist also die Verteilung an der Schwelle zu Android 5.0, das vielen als wichtigstes Update seit Jahren gilt. Wie schnell sich „Lollipop“ indes ein größeres Stück im Verteilungskuchen sichern kann, bleibt abzuwarten.

LG rollt als erster Dritthersteller Android 5.0 aus

Wie berichtet, ist LG der erste Dritthersteller, der Android 5.0 für seine Geräte bringen wird: Bereits in dieser Woche soll das Flaggschiff-Modell G3 mit dem Update versorgt werden. Die Verteilung beschränkt sich zunächst zwar auf Polen, andere Schlüsselmärkte und Geräte sollen jedoch bald folgen.

Naturgemäß gehören die Smartphones und Tablets der Nexus-Baureihen zu den ersten, die in den Genuss des neuen OS kommen; die meisten Dritthersteller hatten angekündigt, innerhalb von 90 Tagen nachzuziehen. Wer sich weder gedulden möchte noch davor zurückschreckt, selbst Hand anzulegen, kann die G3-Firmware übrigens auch manuell herunterladen und installieren. Der Download sowie entsprechende Installationshinweise finden sich beispielsweise im Forum Android-Hilfe.

Entwicklung von CyanogenMod 12 beginnt; neues Sicherheitsfeature für Cyanogen OS vorgestellt

Unterdessen haben auch die Macher von Custom ROMs, darunter das populäre Custom-ROM CyanogenMod, mit der Portierung von Android 5.0 begonnen. Ein Release-Datum von CyanogenMod 12 oder Informationen zu den angedachten Features sind bislang allerdings nicht bekannt.

Auch schreitet die Entwicklung des kommerziellen Cyanogen OS des selben Teams weiter voran. Wie einem Tweet zu entnehmen ist, wird dessen neueste Version über ein Sicherheitsfeature verfügen, das bereits beim quelloffenen CyanogenMod 11 zum Einsatz kam: Die optionale Scramble-Funktion würfelt bei jedem Entsperrungsversuch die Zahlen des Tastenfelds durcheinander. Dadurch soll es Dritten unmöglich gemacht werden, allein durch Beobachtung der gedrückten Tasten die PIN zu erschleichen. Nachteilig für den User ist natürlich, dass durch die sich ständig ändernde, ungewohnte Tastenanordnung die Eingabe der PIN deutlich länger dauert. Von Nutzern, die sich nicht ihre PIN, sondern nur die Position der entsprechenden Tasten gemerkt haben, ganz zu schweigen.

Aufmacherbild: Kiev, Ukraine – September 24, 2014: Close-up shot of brand new Google Nexus 5, powered by Android 4.4 version, with Android logotype on a screen. von Shutterstock / Urheberrecht: Bloomua

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: