JRuby 1.6 bringt über 2000 Commits - JAXenter

JRuby 1.6 bringt über 2000 Commits

Claudia Fröhling

Nach einem dreiviertel Jahr Entwicklungszeit ist es nun soweit: Die neue Version 1.6 von JRuby liegt vor. Die JRuby-Implementierung erlaubt eine wechselseitige Interaktion zwischen Java und Ruby und ermöglicht die Nutzung von Ruby in allen Java basierten Anwendungen. Insgesamt sind über 2000 Commits in JRuby 1.6 eingeflossen.

Änderungen betreffen vor allem die Kompatibilität mit Ruby 1.9.2 und den meisten APIs. Neu ist auch der C Extension Support der vorerst experimentell in der neuen Version zu finden ist.

Insgesamt soll JRuby 1.6 schneller und stabiler laufen. Laut Chefentwickler Charles Nutter bietet die neue Version eine bessere Integration mit der JVM und JVM basierten Libaries, die nun direkt aus Maven installiert werden können. Durch den neuen grafischen Profiling Support, zusätzlich zum überarbeiteten Flat Profiler, soll es einfacher werden, Schwachstellen aufzuspüren und zu beheben.

Auch die Start-up-Zeit wird, laut Nutter, durch die Aktualisierung von RubyGems auf 1.5.1 verkürzt.
Zusätzlich gehört Windows nun erstmals zu den offiziell unterstützten Plattformen. Zudem hat sich die Performance laut Nutter verbessert:

Small benchmarks are running 1.5 to 2x faster, and CPU-bound applications should perform better as a result.

Version 1.6 enthält, so Nutter, bereits wichtige Bausteine für die Version 1.7, die zeitgleich mit Java 7 erscheinen soll.

For 1.6, I wired up a lot more Ruby logic to the new „invokedynamic“ JVM bytecode, which may enable us to run Ruby code many times faster than we do today.

Weitere Infos und Zukunftsausblicke auf JRuby 1.7 finden Sie auf dem Entwickler-Blog.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.