Cloud-Plattform

Joker: Mehr Docker in Jelastic 4.0

Melanie Feldmann

©Shutterstock / Andres Moncayo

Jelastic hat eine neue Version seiner Cloud-Plattform namens Joker veröffentlicht. Joker steht für die Verbindung von Jelastic und Docker. Das Release verbessert Deployment und Betrieb von Docker-Containern.

Jelastic führte Docker vor gut einem Jahr in seiner Plattform ein. Seitdem implementierte das Unternehmen einige Verbesserungen, um Entwicklern und System-Administratoren mehr Möglichkeiten zu geben, die Container an ihre Wünsche anzupassen. So wurde die Docker Engine von 1.6.2 auf 1.8 aktualisiert. Damit können Anwender mit der Docker Registry 2.x arbeiten. In einer Pressemitteilung erklärt Jelastic CEO Ruslan Synytsky:

After integration of Docker containers to the Jelastic we’ve got lots of positive feedback and kept on working to make this technology even more advanced within our cloud platform. The Joker release brings flexibility and security for DevOps with сontainers to the next level.

Die Docker-Verbesserungen im Detail

  • Docker Container lassen sich sowohl vertikal als auch horizontal skalieren.
  • Die Bedienoberfläche für die Orchestrierung der Docker Container wurde verbessert. Es besteht nun die Möglichkeit, benutzerdefinierte Domänennamen mit Docker-Containern zu verbinden und zu tauschen. So können Anwender diese Änderungen ohne Downtime testen.
  • Mit Live-Migration ist es möglich, zustandsabhängige Applikationen ohne Downtime von einer Hardware auf eine andere zu schieben. Ein Neustart und ein erneutes Deployen der Container ist dazu nicht nötig.
  • Im Falle eines Hardware-Fehlers ist es möglich, Container automatisch mit ihrem letzten stabilen Status wiederherzustellen.
  • Eine native Integration von Viruzzo-Technologie verbessert die Sicherheit und Isolierung von Docker-Containern.
  • Entwickler können Umgebungsvariablen durchsuchen, ändern und zuweisen, ohne das ganze Docker Image vorher herunterladen zu müssen.
  • Docker-Container können einfach auf eine neue Version aktualisiert werden und behalten ihre vorher definierten Einstellungen. Verschiedene identische Container können sequenziell oder parallel erneut deployt werden.

Alle Änderungen finden sich in den Release Notes von Jelastic 4.0.

Aufmacherbild: Joker smiling and pointing von Shutterstock / Urheberrecht: Andres Moncayo

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: