JetBrains startet Upsource 1.0: Code-Review-Tool und Repository-Browser unter einem Dach

Michael Thomas
Upsource-Logo (Quelle: blog.jetbrains.com)

Das für seine Java-IDE IntelliJ IDEA bekannte Software-Unternehmen JetBrains hat die Veröffentlichung eines neuen, webbasierten Collaboration-Tools bekannt gegeben: Upsource 1.0 vereint die Funktionalität eines Repository-Browsers und eines Code-Review-Tools und unterstützt Entwickler bei der Arbeit mit Code, der mithilfe von Git-, Mercurial-, Subversion- und/oder Perforce-Repositories verwaltet wird.

Vorteile für Java-Teams

Zusätzliche Vorteile versprechen die Upsource-Macher Entwickler-Teams, die auf Java setzen. Da sich Upsource seine Plattform mit IntelliJ IDEA teilt, eignet es sich für die Ausführung von serverseitigen, statischen Code-Analysen von Java-Projekten. Darüber hinaus erlaubt Upsource anhand von zusätzlichen Navigations- und Code-Inspektions-Funktionen einen tieferen Einblick in Java-Projekte: So können Entwickler nachverfolgen, wie sich Code-Änderungen im gesamten Projekt auswirken und so rechtzeitig feststellen, ob eine Revision gefährliche Änderungen wie NullPointerExceptions mit sich bringt.

Die Absicht bei der Entwicklung sei es Oleg Stepanov (Co-CEO bei JetBrains) zufolge gewesen, den Kern von IntelliJ IDEA auch im Web verfügbar zu machen. Upsource mache durch die Bereitstellung sämtlicher Navigations- und Code-Analyse-Optionen im Browser das Lesen von (insbesondere Java-)Code genauso komfortabel, wie dies mit einer IDE der Fall sei. In Zukunft wolle man zudem Code-Hosting sowie eine Integration mit den hauseigenen Continuous-Integration- und Issue Tracking-Tools realisieren, um fast alle Bedürfnisse eines Entwicklerteams abdecken zu können.

Kosten

Für kommerzielle Nutzer ist Upsource bis zu einer Teamgröße von 10 Entwicklern kostenfrei; für nichtkommerzielle Open-Source-Projekte sowie Bildungseinrichtungen bestehen sogar keinerlei Beschränkungen. Alle anderen User zahlen je nach Teamgröße gestaffelte Pauschalen, die Preise starten bei 1248 Euro für Teams mit bis zu 25 Mitgliedern.

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: