Zweiter Teil unserer Reihe zu den Nominierten der JAX Innovation Awards 2016

JAX Innovation Awards 2016: Die Nominierten im Rampenlicht (2)

Redaktion JAXenter

© Shutterstock / garagestock

Vor zehn Tagen startete das Voting zu den JAX Innovation Awards 2016. Nun ist es an der Zeit, dass die Nominierten sich der Community vorstellen und zeigen, weshalb sie Ihre Stimme verdienen. Im zweiten Teil unserer Reihe „Die Nominierten im Rampenlicht“ präsentieren sich Apache Spark, Spring Cloud, Apache Mesos, ByteBuddy und Hystrix.

Sie haben uns geholfen, die Nominierten für den diesjährigen JAX Innovation Award auszusuchen, ab sofort können Sie Ihre Stimme für die Nominierten abgeben. Doch Vorsicht: Die Zeit wird knapp. Das Voting ist nur noch für etwas mehr als zwei Wochen geöffnet.

Um sicherzustellen, dass Sie bestens über Ihre Optionen informiert sind, haben wir die Nominierten darum gebeten, sich und deren Projekte kurz vorzustellen und deren wichtigste Errungenschaften hervorzuheben. Die ersten sieben Projekte finden Sie im ersten Teil unserer Reihe „Die Nominierten im Rampenlicht“. Doch bevor wir den nächsten fünf Projekten die Bühne überlassen, hier noch einmal die Gesamtübersicht unserer Nominierten.

Infographic-JIA

Apache Spark

Worum geht es bei Apache Spark?

Apache Spark ist eine Engine, mit der sich Berechnungen auf Server-Clustern durchführen lassen und beinhaltet eine reichhaltige Sammlung von eingebauten Bibliotheken für das Stream Processing, SQL, Maschinelles Lernen und Graphenanalyse. Diese Fülle an Funktionen macht es leicht, Big-Data-Anwendungen zu schreiben. Über 1000 Organisationen nutzen Spark bereits auf Clustern mit bis zu 8000 Nodes.

Was ist der innovativste Aspekt von Apache Spark? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

Apache Spark vereint, anders als vergleichbare Engines, viele verschiedene Rechenvorgänge hinter einem API. So können Entwickler leicht Anwendungen schreiben, die Streaming, Batch, Maschinelles Lernen und interaktive Berechnungen kombinieren. Dies führte zu der großen Bibliothek von Funktionen, die in Spark verfügbar ist und von Entwicklern zum Schreiben von Anwendungen mit kombinierten Funktionen verwendet werden kann.

Spring Cloud

Worum geht es bei Spring Cloud?

Entwickler, die verteilte Systeme wie Microservice-Architekturen schreiben, erstellen meist auch eine Boilerplate-Infrastruktur, um die Koordination von Services zu unterstützen. Spring Cloud gibt Entwicklern Tools zur schnellen Erstellung der am weitesten verbreiteten Cloud-Architektur-Muster an die Hand, sodass ihnen mehr Zeit bleibt, sich auf den Anwendungscode zu konzentrieren.

Was ist der innovativste Aspekt von Spring Cloud? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

Es kann schwierig sein, Muster verteilter Systeme zu schreiben, zu konfigurieren und auszuführen. Spring Cloud modernisiert diesen Prozess, indem es diese Muster nicht nur implementiert, sondern auch einen direkten Ansatz zur Integration in die eigene Anwendung nach dem Prinzip von Spring Boots Feature für die automatische Konfiguration bietet. Zum Start wählt man einfach einen oder mehrere der Start-POMs im Spring Initializr oder direkt aus der Entwicklungsumgebung heraus. Außerdem bietet Spring Cloud die Unterstützung für eine Integration mit populären und bewährten Cloud-Services nach dem Prinzip „Best of Breed“. Zu den unterstützten Services gehören unter anderem Netflix Eureka, Haschicorp Consul und Vault sowie Zipkin.

Apache Mesos

Worum geht es bei Apache Mesos?

Apache Mesos ist ein fehlertoleranter Clusterressourcen-Manager, der zur Abstrahierung von Hardwareressourcen und zum Builden sowie Ausführen verteilter Anwendungen genutzt wird.

Was ist der innovativste Aspekt von Apache Mesos? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

Die Separation des Ressourcenmanagements von Scheduling-Entscheidungen durch lose zusammenhängende Frameworks. Dies ermöglicht ein weites Feld von Workloads; vom Batch-Processing bis zu Latenz-empfindlichen, lang laufenden Services.

Byte Buddy

Worum geht es bei Byte Buddy?

Mit der Bibliothek Byte Buddy können Java-Klassen während der Laufzeit eines Programms erstellt und manipuliert werden. Für das Generieren von Proxies und die Neudefinition existierender Klassen hat Byte Buddy eine leicht les- und nutzbare DSL, mit der auch Java-Agenten erstellt werden können. Mit Byte Buddy ist es sicher und einfach, Code zu manipulieren und es wird dabei kaum Performance eingebüßt.

Was ist der innovativste Aspekt von Byte Buddy? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

Byte Buddy hat es geschafft, scheinbar unvereinbare Ziele miteinander zu verknüpfen: Mit einer sogar für Java-Neulinge einfach zu verstehenden DSL können beliebige Veränderungen am Code vorgenommen werden. Dabei ist Byte Buddy praktisch genauso schnell, wie eine abstrakte Zustandsmaschine und erlaubt die Nutzung und die Transformation jeder anderen JVM-Sprache. Zudem ist die Nutzung komplett sicher, denn jeder Code wird verifiziert und Byte Buddy schützt Produktions-Anwendungen, sodass Verifizierungsfehler praktisch nicht vorkommen.

Hystrix

Worum geht es bei Hystrix?

Hystrix ist eine latenz- und fehlertolerante Bibliothek, die für die Isolation von Einstiegspunkten in verteilte Systeme, Services und Bibliotheken von Drittanbietern erstellt wurde. Die Library soll zudem kaskadierenden Ausfällen vorbeugen und die Elastizität in komplex verteilten Systemen möglich machen, in denen Ausfälle unvermeidbar sind.

Was ist der innovativste Aspekt von Hystrix? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

Das wirklich Neue an Hystrix ist, dass es Ausfälle als natürlichen Status eines Systems ansieht und verschiedene Mechanismen zum Umgang mit unterschiedlichen Arten von Ausfällen bereitstellt. Dazu wird ein konsistenter und prinzipientreuer Weg mit Rückfallebenen gewählt.

Hystrix wurde von uns genutzt, um Calls zwischen sämtlichen Schichten der Microservice-Architektur zu schützen. Dadurch war es uns möglich, die Verfügbarkeit zu erhöhen, während wir die Anzahl und Komplexität der verwendeten Microservices erhöht haben.

Auf der Website der JAX Innovation Awards können Sie sich registrieren und für Ihren Favoriten stimmen! Zu sämtlichen Kandidaten gibt es dort Hintergrundinformationen und Sie können mitbestimmen, welche Projekte die Titel „Most innovative contribution to the Java Ecosystem“ und „Most innovative solution to software delivery & DevOps“ verdient haben. Die Stimmabgabe ist bis zum 29. September möglich.
Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: