Angular 1 stirbt, aber nicht so bald

AngularJS: LTS-Phase wegen COVID-19 verlängert

Ann-Cathrin Klose

© Shutterstock / Shaiith

Wer noch mit AngularJS arbeitet, kann aufatmen: Das Support-Ende wurde verschoben, somit steht Entwicklern nun mehr Zeit für ein Upgrade zur Verfügung. Schuld ist COVID-19.

AngularJS wird bereits seit Jahren nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Die erste Version von Angular, die damals noch nicht einmal in TypeScript geschrieben wurde, ist trotzdem immer noch im Umlauf. Nicht alle Entwickler haben den großen Schritt von AngularJS, also v1.x, zu Angular 2 und höher gemacht; mit den zahlreichen nachfolgenden Releases von Angular wurde es für viele Projekte eher noch komplizierter, den Rückstand aufzuholen. Das Ende der Feature-Entwicklung war für viele bestehende Projekte offenbar auch kein Grund, AngularJS aufzugeben. Das nahende Ende des Long Term Supports stellt jedoch einen guten Grund dar, ein Upgrade in Erwägung zu ziehen. Derzeit veröffentlicht Google noch Sicherheitspatches für Angular 1.2.x und 1.8.x, sowie wichtige Updates für v1.8.x, wenn die Stabilität des Frameworks durch Neuerungen an den großen Browsern oder jQuery nicht mehr gewährleistet ist. Das wird sich mit dem Ende der LTS-Phase jedoch ändern. Sollte AngularJS nach Ende der LTS-Zeit inkompatibel mit neuen Browser-Releases werden, wird Google das Problem nicht beheben.

AngularJS: Neues Datum für LTS-Ende angekündigt

Angekündigt worden war das LTS-Ende für den 31.7.2021. Nun steht fest, dass es immerhin sechs Monate über dieses Datum hinaus weitergehen wird. Die LTS-Phase von AngularJS wurde verlängert. Das Team habe in den letzten Monaten beobachtet, dass viele Unternehmen aufgrund von COVID-19 in eine schwierige Lage geraten seien und sich darum zu diesem Schritt entschlossen. Wie Mark Techson, Developer Advocate im Angular-Team, in der offiziellen Ankündigung des neuen Termins mitteilt, wolle das Google-Team diese Unternehmen durch den verlängerten Support unterstützen. Das neue LTS-Ende ist nun für den 31. Dezember 2021 vorgesehen. Techson weist außerdem darauf hin, dass AngularJS auch nach dem LTS-Ende funktionieren wird. Es sei nicht geplant, die Packages von npm oder anderen Plattformen zu entfernen. Eine Garantie, dass die Version kompatibel bleibt mit neuen Web-Standards, gibt es jedoch dann nicht mehr.

Das sind natürlich erst einmal gute Nachrichten für alle, denen das Upgrade noch bevor steht. Im Kontext der Angular-Entwicklung insgesamt geht es inzwischen jedoch um ganz andere Dinge. So soll ein neues Angular Package Format eingeführt werden, das nativ mit Ivy arbeitet. Und die Roadmap für die künftige Entwicklung des Frameworks zeigt noch zahlreiche weitere Neuerungen auf: Angular könnte in Zukunft sogar ohne NgModules nutzbar sein. Ob das ein Grund für oder gegen ein Upgrade ist, muss natürlich für jedes Projekt einzeln entschieden werden. Nun bleibt für diese Entscheidung aber immerhin etwas mehr Zeit. Wie es mit v1.x ab dem 1.1.2022 weitergehen wird, ist jenseits des Hinweises auf die Verfügbarkeit der Packages weiterhin nicht bekannt. Google hält, trotz der Verlängerung der LTS-Zeit, am Plan fest, Angular 1.x nicht dauerhaft unterstützen zu wollen.

Geschrieben von
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose hat allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Bereits seit Februar 2015 arbeitete sie als redaktionelle Assistentin bei Software & Support Media und ist seit Oktober 2017 Redakteurin. Zuvor war sie als freie Autorin tätig, ihre ersten redaktionellen Erfahrungen hat sie bei einer Tageszeitung gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: