Suche

JavaScript-Bibliothek React 0.14: Facebook gibt ersten Release Candidate frei

Michael Thomas

© Shutterstock.com/ostill

Vor zwei Monaten begann für React 0.14 die Beta-Phase, nun endlich steht ein erster Release Candidate der JavaScript-Bibliothek zur Installation bereit. React 0.14 zielt, im Hinblick auf die Bereiche Rendering und Core, auf das Designprinzip „Separation of Concerns“ (SoC) ab und führt eine neue refs-Syntax ein. Zudem soll es künftig leichter sein, zustandslose Komponenten festzulegen.

React 0.14 ist in zwei Packages aufgeteilt: react und react-dom. Diese Aufteilung zielt darauf ab, die Durchsetzung des SoC-Prinzips zwischen React sowie der Art, wie es auf dem DOM gerendert wird, zu erreichen. Folglich wird react Methoden für die Erstellung von Komponenten (z. B. React.createElement, React.createClass etc.) enthalten, während react-dom über Rendering-Methoden (wie etwa ReactDOM.render) verfügt. React-dom/server wiederum ist für die Unterstützung des serverseitigen Rendering von Komponenten zuständig. Mit dieser Aufspaltung verfolgt Facebook gleich zwei Ziele: Zum einen ist es Entwicklern potentiell möglich, Facebooks DOM Rendering-Implementierung gegen eine eigene auszutauschen. Zum anderen können somit Komponenten über mehrere Rendering-Engines hinweg geteilt werden.

Eine weitere bedeutende Neuerung in React 0.14 betrifft refs und DOM-Knoten: Ab sofort stellt eine ref auf einen eingebauten DOM-Knoten (benutzerdefinierte bleiben ausgespart) den Knoten selbst dar. Last but not least soll es mit React 0.14 einfacher werden, zustandslose Komponenten, die sich aus anderen Komponenten zusammensetzen, festzulegen.

Weitere Informationen zu den neuen Features sowie den – wie in jedem React-Release zu findenden – Breaking changes finden sich in der offiziellen Release-Mitteilung.

Aufmacherbild: Moving train, motion blurred von Shutterstock / Urheberrecht: Brian Kinney

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: