Unsere Top 10 im April

Sicherheit, Eclipse Theia und das Home Office – Top 10 der beliebtesten Themen im April

Jean Kiltz

© Shutterstock / Palto

Es war einmal in einem Monat April, als irgendwie alles Drunter und Drüber ging. Da wurden Tipps zu Home Office neben Einblicken in den großen Themenkomplex Sicherheit geteilt. Es gab dort auch neue Produkte zu bestaunen, wie Eclipse Theia und Project Loom. Diese 30 Tage, in denen erstaunlich viel über Microservices und Cloud-natives Java berichtet wurde, versetzte uns in eine ganz andere digitale Welt. Es war auch der Monat, in dem Git seinen 15. Geburtstag feierte. Und all diese wunderbaren Themen kommen zusammen in unserem Monatsrückblick für April.

10. Project Loom: Besser skalieren durch virtuelle Threads

Unser Ranking beginnt mit dem Project Loom. Das ist eine experimentelle Version des JDKs. Es erweitert Java um virtuelle Threads, die leichtgewichtige Nebenläufigkeit erlauben. Preview Releases sind schon jetzt verfügbar und zeigen, was möglich ist.

9. Themenkomplex Security: Mit überwachtem Zugriff Cyberattacken vorbeugen

Unser neunter Platz mahnt uns zur Sicherheit in der modernen IT-Welt. Von der Entwicklung über das Deployment bis hin zur Nutzung fertiger Anwendungen gibt es quasi an jeder Ecke potentielle Schwachstellen. Kein Wunder also, dass „Security“ ein zentraler Bereich der Softwareentwicklung ist. In diesem Artikel gibt Michael Heuer, Vice President DACH bei Proofpoint, wichtige Tipps, wie man sich vor Cyberattacken schützen kann.

8. Kryptografie für Anfänger: Hash-Funktion und Message-Authentication-Codes

Platz 8 lehrt uns, dass Nachrichten zu verschlüsseln, nicht vor Manipulation schützt. Wie lässt sich also die Integrität von Daten beweisen? Hash-Funktionen und Message Authentication Codes helfen.

7. Happy Birthday, Git! Unser Expertencheck zum 15. Geburtstag

Der Geburtstag von Git nimmt unseren 7. Platz ein: Das Versionskontrollsystem Git ist mittlerweile der de-facto-Standard, wenn es um die dezentralisierte Verwaltung von Source Code geht. Kaum ein anderes System hat in den vergangenen Jahrzehnten so einen heftigen Einfluss auf die Art und Weise gehabt, wie wir heute Software entwickeln. Zum 15. Geburtstag von Git haben wir mit sieben Experten über ihre Erfahrungen und Wünsche für die Zukunft gesprochen. Im großen Git-Expertencheck sprechen sie auch darüber, was Git noch fehlt und welche Features ihnen persönlich ans Herz gewachsen sind.

6. REST nicht ignorieren – API-Design für sich weiterentwickelnde Systeme

Von Rang 6 und von der APICon 2019 grüßt Oliver Drotbohm. Er führt aus, wie man mit REST-APIs am besten umgeht und dass man nicht alle ihre Bestandteile ignorieren sollte.

5. Java für morgen: Cloud-native Anwendungsentwicklung bietet Zukunftssicherheit

Auf dem fünften Platz geht es um Digitale Transformation: Jede langfristige Digitalisierungsstrategie muss einen dauerhaften kulturellen und technologischen Wandel beinhalten. Einen entscheidenden Beitrag kann dabei die Cloud-native Anwendungsentwicklung leisten.

4. Effektives Arbeiten im Home Office: Tipps und Tricks für Entwickler

Knapp vorm Treppchen, aber nicht zu vernachlässigen, ranken unsere Home-Office-Tipps: Angesichts der rapiden Verbreitung des Coronavirus ist Home Office derzeit angesagter denn je: Verordnungen der Bundesländer erlauben ein Verlassen der eigenen vier Wände nur in Ausnahmefällen. Hierdurch arbeiten so viele Menschen daheim wie nie zuvor. Im Folgenden teile ich einige wichtige Einsichten von mir und Branchenkollegen, die dabei helfen, im Home Office möglichst effektiv zu arbeiten ohne einem Lagerkoller zu verfallen.

3. COVID-19: Mit Blockchain belastbare Lieferketten aufbauen

Den Bronzerang nimmt Blockchain ein, welche für bessere Transparenz und Automatisierung sorgt und die Probleme mit COVID-19 lösen könnte. Denn der Virus sowie der einhergehende wirtschaftliche Lockdown setzen Unternehmen weltweit unter Druck – besonders aus den Branchen Verbrauchsgüter, Produktion und Logistik. Gleichzeitig kommen die Lücken und Ineffizienzen der globalen Lieferketten ans Licht.

2. Architekturen für die Digitalisierung: Workflowautomation und Microservices

Die Silbermedaille geht diesen Monat an das Thema Digitalisierung. Bei diesem Wort denken viele an Projekte im Umfeld des Internet of Things oder an spektakuläre Blockchains. Immer häufiger wird Digitalisierung in einem Atemzug mit künstlicher Intelligenz genannt, oder es werden neue Megaprojekte wie eine europäische Cloud ausgerufen. Dass es bei Digitalisierung jedoch zu großen Teilen darum geht, Prozesse digital zu unterstützen, die aktuell entweder mit manuellem Aufwand wie beispielsweise persönlichem Erscheinen verbunden sind oder lediglich schriftlich erledigt werden können, wird stark vernachlässigt. Nicht so in diesem Artikel.

1. Eclipse Theia versus VS Code: „Theia löst drei Dinge, die VS Code für unseren Zweck unbrauchbar macht“

Eclipse Theia ist unser Platz Nummer 1 im April. Theia ist ein quelloffener Code-Editor, der sowohl als Desktopanwendung als auch im Browser läuft. Die neu erschienene Version Theia 1.0 wird in der Ankündigung als „Open-Source-Alternative zu VS Code“ bezeichnet. Wir haben uns mit Theia-Erfinder Sven Efftinge über Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Theia und VS Code unterhalten.

Geschrieben von
Jean Kiltz
Jean Kiltz ist seit März 2020 Redakteur bei Software & Support Media. Er hat Geschichte und Kulturanthropologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Danach war er beim ZDF als First-Level-Support angestellt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: