KW 44

Java & Microsoft, Kubernetes und Build Tools – Unsere Top-Themen der Woche

Katharina Degenmann

© Shutterstock / bobeh

Es war die Nachricht der vergangenen Woche – Microsoft wird zum Java-Schuppen! Zukünftig will Redmond nicht nur Java als Dienstleistung bereitstellen, sondern aktiv an dem Projekt mitarbeiten. Zudem sprachen wir mit Benjamin Lorenz von MongoDB Inc.über die Feature der kürzlich erschienenen Version 4.2. Und ein Video zur Einführung in die funktionale Softwarearchitektur zählt zu den populärsten Beirtägen auf JAXenter in der vergangenen Woche.

Java-Release-Zyklus: „Im Moment zeichnet sich ab, dass die meisten Organisationen auf Java 8 stehen bleiben“

Mit Java 13 ist bereits das dritte Release nach dem neuen Veröffentlichungsschema erschienen. Nun ist es soweit, dass die Auswirkungen auch für die meisten Projekte spürbar werden. Wir sprachen mit Benedikt Ritter (Software Craftsman, Open Development Enthusiast, Apache Member) über seine Erfahrungen zur halbjährlichen Release-Kadenz von Java. Zudem verrät er Tipps und Tricks, die beim Umgang mit den schnelleren Java-Updates helfen können.

Microsoft am Puls der Java-Zeit

Microsoft hat sein Commitment zur Programmiersprache Java und der Arbeit am OpenJDK in Form eines offenen Briefes an die Community verschriftlicht. Zukünftig will Redmond nicht nur Java als Dienstleistung bereitstellen, sondern aktiv an dem Projekt mitarbeiten. Und auch ein alter Bekannter der Java-Welt kehrt zurück in die Open-Source-Gemeinde…

Planet Android: Das Huawei Mate 30 Pro steht in den Startlöchern, Google setzt auf TensorFlow & feiert mit uns Halloween

Das Huawei Mate 30 Pro soll nun doch in Europa verkauft werden und bereits in zwei Wochen in den Läden stehen. Google bietet nun einen Cloud-Dienst für das Machine Learning Framework TensorFlow an. Jetzt heißt es also TensorBoard.dev und von TensorFlow Enterprise made by Google. Und Google veröffentlicht schaurige Street-View-Aufnahmen – Halloween sei Dank!

Neues Quickvote: Welches Build Tool nutzen Sie?

Was des modernen Menschen Smart-Home-System, ist des Entwicklers Build Tool – die Automatisierung ist in unserem Alltag ein willkommener Gast! Doch ist es an der Zeit ein Werkzeug auszuwählen, machen in erster Linie Maven, Ant und Gradle das Rennen. Allerdings transformieren sich Buildr und Bazel zu Mitstreitern auf Augenhöhe. Grund genug für eine kleine Bestandsaufnahme: Welches Build Tool wird aktuell am meisten genutzt? Stimmen Sie ab!

Anwenderfreundlich, aber wie? Kubernetes und sein Imageproblem

Kubernetes ist populär wie nie zuvor. Kein Wunder, denn der Containerorchestrator bietet begehrte Features wie Rolling Updates, Zero Downtime, Self-Healing und Auto-Scaling. Zudem verspricht er ein nie zuvor dagewesenes Maß an Portabilität zwischen Plattformen. Doch je größer das Wertversprechen von Kubernetes wird, desto größer wird das Imageproblem, das über die Jahre entstanden ist.

Weitere Must-Reads der Woche
Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: