KW 27

Adoptium, Deno und AWS – Unsere Top-Themen der Woche

Jean Kiltz

© Shutterstock / bobeh

In der letzten Woche wurden viele Artikel zu zukunftsweisenden Entscheidungen oder Entwicklungen in der IT-Welt veröffentlicht. Darunter die Übernahme von AdoptOpenJDK durch Eclipse und die Vorstellung von Deno. Unsere Top-Themen der Woche.

Die Veröffentlichungen der letzten Woche drehen sich vor allem um wegweisende Themen. Da wäre zum Beispiel der Kommentar von Hendrik Ebbers über Eclipse Adoptium zu nennen. Aber auch das Release von Deno bringt spannende, neue Entwicklungen mit sich. Wer sich mit ganz praktischen Dingen beschäftigen möchte, hat dazu mit den Einführungen zur AWS-Migration oder zur Elastic Search die Möglichkeit. Für die JavaScript-Fans erklärt Vanessa Böhner von der IJS, wie man mittels Vue.js auch Legacy-Code integrieren kann.

AdoptOpenJDK wird Eclipse Adoptium: „Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt“

Vor einigen Tagen wurde der Beitritt von AdoptOpenJDK zur Eclipse Foundation offiziell angekündigt. Aufgrund der Größe und Bedeutung, die AdoptOpenJDK innerhalb der letzten Jahre erlangt hat, ist dies ein nötiger und sinnvoller Schritt.

Deno – Neue Runtime für serverseitiges JavaScript

In seinem Vortrag „10 Things I Regret About Node.js“ hat Ryan Dahl, der Schöpfer von Node.js, von falschen Designentscheidungen gesprochen, die seinerzeit bei der Entwicklung von Node.js getroffen worden seien. Da man die Zeit nicht zurückdrehen kann, hat Dahl sein neues Projekt Deno ins Leben gerufen. Das Ziel: Schwächen von Node sollen revidiert und eine moderne, sichere Plattform für serverseitiges JavaScript bereitgestellt werden. Ist der Versuch geglückt?

Migration nach AWS: Wir bringen eine Java-Anwendung in die Cloud

In einer Serie von mehreren Artikeln werden wir die Migration einer „klassischen“ Java-Webanwendung in die AWS-Cloud beleuchten. Dieser erste Artikel behandelt zunächst mögliche Gründe für einen Wechsel, die aktuelle Architektur und eine Migration nach dem „Lift and Shift“-Ansatz. Alle weiteren Artikel optimieren die Anwendung iterativ durch den Einsatz verwalteter Dienste.

Natives Elasticsearch auf Kubernetes

Vor nicht langer Zeit war es undenkbar, persistente Daten auf Kubernetes zu stellen. Kluge Ops-Teams hätten eher auf einen vergleichbaren Cloud-Service gesetzt und die Funktionalität für Simplizität und ein ruhiges Gewissen geopfert. In den letzten Jahren ist Kubernetes aber gereift und in Bereiche vorgestoßen, die zuvor nicht annähernd als geeignet für die Containerorchestrierung angesehen wurden.

Legacy-Code mit Vue.js kombinieren: Tipps aus der Praxis

Vue.js ist nicht nur für neue Projekte eine gute Wahl. Auch in bereits bestehende Codebasen kann das Framework gut integriert und z. B. für einzelne Features genutzt werden, ohne gleich komplett migrieren zu müssen. Vanessa Böhner zeigt in dieser Session von der iJS London 2019, wie das geht.

Geschrieben von
Jean Kiltz
Jean Kiltz ist seit März 2020 Redakteur bei Software & Support Media. Er hat Geschichte und Kulturanthropologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Danach war er beim ZDF als First-Level-IT-Support angestellt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: