Interview mit Loiane Groner zum Java-Geburtstag

Java feiert 25. Geburtstag: „Den halbjährlichen Release-Zyklus finde ich herrlich“

Chris Stewart

Loiane Groner

Java wird 25 Jahre alt – definitiv ein Grund für uns hier auf JAXenter zu feiern. Ein Vierteljahrhundert voller Geschichten, Features, Releases und Kontroversen. Wir haben im Zuge dieses Jubiläums mit einer Reihe von Java Champions und Experten aus der Community über ihre Highlights und Lieblings-Features aus 25 Jahren Java sowie ihre Wünsche für die nächsten 25 Jahre gesprochen. Dieses Mal im Interview: Loiane Groner, Java Champion und Entwicklerin bei der Citibank FAESA.

JAXenter: Was war dein ganz persönliches Java-Highlight der letzten 25 Jahre?

Loiane Groner: Neben den gelegentlichen Höhen und Tiefen, ist die Einigkeit der Java Community und deren Drang, die Sprache voranzutreiben, mein absolutes Highlight. Auch den neuen Rhythmus der Java Releases (alle 6 Monate) finde ich herrlich, da ich es liebe, neue Dinge zu lernen. So gibt es immer etwas Neues kennenzulernen!

JAXenter: Was ist dein Lieblings-Feature im JDK?

Loiane Groner: Es ist sehr hart, da ein einziges herauszupicken. Meine liebsten Features sind das Collections API (das eine positive Zäsur war, als es mit JDK 5 eingeführt wurde), das mit JDK 8 ausgelieferte Date/Time API in Verbindung mit Lambdas und Streams sowie die Recors aus JDK 14.

JAXenter: Welches Feature vermisst du, bzw. was glaubst du, welches Feature das JDK wirklich braucht?

Loiane Groner: Ich wollte schon immer so etwas wie die Records haben und würde mich freuen, wenn es etwas ähnliches gäbe, das ich in Verbindung mit JPA/Hibernate nutzen kann. Durch die Unveränderlichkeit von Records und JPA-Spezifikationen ist es nämlich aktuell nicht möglich, Records mit JPA/Hibernate zu verwenden.

Happy 25th Birthday, Java! Unsere Artikel- und Interviewreihe zum Jubiläum

Java wird 25, ein Vierteljahrhundert Java. Das ist definitiv ein Grund zu feiern! Aus diesem Grund haben wir mit einer Reihe von Java-Expertinnen und -Experten gesprochen, Interviews geführt und natürlich Glückwünsche zum Jubiläum gesammelt. In unserer Interviewreihe plaudern unsere Java-Champions über ihre Lieblingsfeatures und erzählen Geschichten über die Programmiersprache, die sie geprägt haben. Zudem blicken einige Java-Profis in Artikeln zum Thema auf ihre gemeinsame Zeit mit Java zurück.

Feiern Sie mit uns den 25. Geburtstag von Java!

Java feiert 25 Jahre – Unsere Interview-Reihe zum Geburtstag

 

>> Noch nicht genug Java? Dann schleunigst für die JAX 2020 anmelden! <<

JAXenter: Hast du eine lustige oder interessante Java-Geschichte, die du gerne mit der Community teilen willst?

Loiane Groner: Java war in meinem beruflichen Werdegang immer präsent. Angefangen, Java zu lernen, habe ich 2005, ein Jahr später habe ich meinen ersten Job als Java-Entwicklerin bekommen. Und nun, 15 Jahre später, ist Java immer noch ein Teil meines Alltags. Schon allein durch die vielen Freunde, die ich in der Community kennengelernt habe – die meisten in den JUGs oder auf Konferenzen. In meinen Augen ist das, was Java wirklich voranbringt, die Community.

JAXenter: Was ist dein größter Java-Albtraum

Loiane Groner: Die Verwaltung von Daten war vor JDK 8 wirklich gruselig, aber ich vermute, das ist in anderen Sprachen nicht anders.

JAXenter: Bitte vervollständige den folgenden Satz: Für die nächsten 25 Jahre Java wünsche ich mir…

Loiane Groner: …, dass das Java-Ökosystem und die Community wachsen, stark bleiben und sich gegenseitig – wie schon immer – stützen.

Loiane Groner has been working with software development for 10+ years and is currently working as software engineer at an american financial institution. Loiane has authored books for Packt Publishing, is a Google Developer Expert, Microsoft MVP, Oracle Groundbreaker Ambassador and Java Champion. In her spare time, she publishes articles at her blog and video tutorials on her website.
Geschrieben von
Chris Stewart
Chris Stewart
Chris Stewart is an Online Editor for JAXenter.com. He studied French at Somerville College, Oxford before moving to Germany in 2011. He speaks too many languages, writes a blog, and dabbles in card tricks.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: