Java 8 Partys in Berlin und München: Die Community feiert

Claudia Fröhling
Give me 8! (Quelle: Oliver Schmidt)

Seit letzter Woche steht das JDK 8 endlich final zum Download bereit, und das Interesse an der neuen Version mit neuen Sprachfeatures und –erweiterungen ist gigantisch. Das beweisen nicht zuletzt die hohen Zugriffszahlen für die Beiträge unserer Java-8-Serie hier auf JAXenter. Besonders die bis auf den letzten Sitz ausgebuchten Java-8-Events in Berlin und München spiegeln den Enthusiasmus der Community für dieses Release wider.

Viel Code und klare Worte in München

Java-Magazin-Redakteurin Claudia Fröhling eröffnete das Event mit gut 150 Teilnehmern im sonnigen München. Als hochkarätige Gäste waren die Java-Experten Angelika Langer, Adam Bien und Jürgen Höller geladen. Angelika Langer stellte kurz die acht Highlights von Java 8 vor und wies dann auf den kommenden JDK-8-Tag der JAX hin. Dort zu Gast sein wird Brian Goetz – wer eine Frage auf dem Herzen hat, die Brian in der Q&A-Session in Mainz beantworten soll, kann diese einfach als Kommentar hier auf JAXenter hinterlassen!

Während Adam Bien in dem für ihn typischen Vortragsstil Codebeispiele und Demos mit Java 8 vorstellte, schlug Jürgen Höller die Brücke zum Enterprise-Einsatz und zum Spring-Ökosystem. Dabei fand er klare Worte, was die derzeitige Support-Situation von Java 8, z.B. in Sachen Application Server und die ToDos von Seiten Oracle betrifft. Auch nach dem Talk wurde die konstruktive Diskussion gemeinsam mit einem Oracle-Vertreter weitergeführt. Die Spring-Community darf hier guten Gewissens den Zeigefinger erheben, ist ihre Spring-Welt doch bereits seit einigen Monaten „ready for Java 8“.

Java 8 Party München mit Adam BienJürgen Höller in München

Als kleine Abwechslung zu den technischen Vorträgen gab es eine kurze Live-Schalte zwischen München und Berlin, dort begrüßten uns weitere 130 Teilnehmer aus den Räumen der Hypoport AG.

Lambda Deep-Dive in Berlin

Denn zeitgleich zu München eröffnete Java-Magazin-Chefredakteur Sebastian Meyen und Jörg Müller von Hypoport das Event in Berlin. Als Experten vor Ort waren die Oracle-Java-Experten Wolfgang Weigend, Dalibor Topic und Paul Sandoz, mit denen wir bereits letztes Jahr die erfolgreiche Java Magazin Lambda Tour präsentiert hatten (siehe auch „Code statt Wiesn: München lernt Lambda-Ausdrücke kennen“).

Dalibor gab einen Einblick in verschiedene ausgewählte Aspekte von Java 8, vermied dabei aber das Thema Lambda zugunsten seines Kollegen Paul. Dieser präsentierte ähnlich wie Adam Bien gänzlich ohne Slides direkt in der IDE. Die Konzentration auf den reinen Code war auch angebracht, handelt es sich bei Java 8 bekanntlich um das erste Release seit knapp einem Jahrzehnt (seit Java 5), das mit signifikanten Änderungen der Programmiersprache Java einher kommt.

Paul Sandoz über Lambdas

Begrüßt wurde das neue Release von den anwesenden Berliner Java-Fans durch ein lautstarkes „Give me 8!“, das dann im Verlauf des Abends mehrfach wieder erschallte und die wirklich feierliche Stimmung unterstrich. Dass aus der „Java 8 Party“ auch wirklich eine Party werden konnte, dafür sorgte Jörg Müller, der Mit-Organisator und Gastgeber bei Hypoport, indem er die Band Shearer engagierte, die nach den Talks noch einmal kräftig einheizte. Den echten Nerd-Faktor bewies die Band im Übrigen dadurch dass sie ihre aktuelle CD kostenlos unter dem Publikum verteilte mit dem Verweis, dass alle Songs darauf der Creative-Commons-Lizenz unterliegen. Kann es einen besseren Ausklang für eine Java-Party geben, als eine Open-Source-Band?

Shearer bei der Java 8 Party Berlin

Insgesamt konnten die Java-8-Partys über 280 Teilnehmer verbuchen, ein klares Zeichen für die Signifikanz dieses Release. Das deckt sich auch mit der Resonanz auf unsere Java-8-Titelthemen im Java Magazin und im Eclipse Magazin sowie auf das Java-8-Poster das wir für unsere Abonnenten vorbereitet haben.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Speaker der Java 8 Partys, an das Team von Orga und Technik und an Jörg Müller für die tolle Zusammenarbeit!

Give me 8 in Berlin

Volles Haus in München

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: