Java 7 ist fertig – JDK 7 noch nicht ganz

Hartmut Schlosser

Alle JSRs für die Java-7-Spezifikationen wurden angenommen. Wie Mark Reinhold auf seinem Blog mitteilt, wurden die JSRs 203 (More New I/O APIs for the Java Platform (NIO.2)), 292 (Supporting Dynamically Typed Languages on the Java Platform (Invoke Dynamic)), 334 (Small Enhancements to the Java Programming Language) und der Schirm-JSR 336 (Java SE 7 Release Content) vom Exekutiv-Komitee angenommen.

Im Abstimmungsprozess gab es lediglich eine Nein-Stimme: Goolgle entschied sich gegen das Approval des JSR 336, mit der Begründung, die vorgeschlagene Lizenz mit ihren Feldbeschränkungen in den Technology Compatibility Kits (TCK) widersprächen den JCP Resolutionen. Bzgl. des JSR 334 (aka Project Coin) hat sich Google indes „very pleased“ gezeigt und ausdrücklich den Ablauf des JSR gelobt.

Mark Reinhold betont, dass die Arbeit nun indes noch nicht getan ist. Zwar ist der Prozess der abstrakten Spezifizierung der Java SE 7 Plattform abgeschlossen. Die Implementierung der Spezifikationen in Form des JDK 7 benötige jedoch noch etwas Zeit. Bei Oracle sei man fleißig damit beschäftigt, den Release-Kandidaten (Build 147) auf Herz und Nieren zu testen. Wenn sich hierbei keine Probleme mehr ergäben, werde die allgemeine Verfügbarkeit wie geplant am 28. Juli ausgerufen. An diesem Tag würde dann Oracles kommerzieller Binärcode, der fast vollständig auf dem OpenJDK basiert, ausgeliefert. Implementierungen anderer Anbietern sollen dann folgen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.