Top 10 im März

Die Zukunft von Java, Quarkus & Java 12 – Die Top 10 der populärsten JAXenter-Geschichten im März

Dominik Mohilo

© Shutterstock / LedyX

Die Tage werden länger, die Nächte kürzer und die ersten Major Releases des Jahres sind durch (etwa Java und JavaFX): Der März markiert den Übergang zum Frühling – und das offenbar nicht nur in Flora und Fauna. Doch neben altgedienten Projekten und Sprachen gibt es auch einige neue Frameworks und Plattformen, die unsere Leser im vergangenen Monat interessiert haben. Doch ein Thema ist sprichwörtlich Gold wert…

10. JUnit 5 and beyond: Das gibt es Neues beim Testing-Framework für Java

Den Einstieg in unsere März Top 10 macht Marc Philipp mit JUnit 5: Im September 2017 wurde die Version 5.0 von JUnit nach fast zweijähriger Entwicklung endlich fertiggestellt. Das Team hat die Arbeit danach jedoch keineswegs eingestellt, sondern neben einigen Bugfix-Releases mittlerweile drei neue Featurereleases veröffentlicht.

9. Warum ein „Clean Start“ für Software-Architekten wichtig ist

Platz 9 geht an Gernot Starke und Peter Hruschka, die in diesem Monat in ihrer Kolumne „Req4Arcs“ drei Zutaten vorstellen, die man als Architekt(in) von anderen auf jeden Fall einfordern sollte. Sie nennen das zusammenfassend einen „Clean Start“ für ein Projekt oder eine Produktentwicklung. Für den Fall, dass das nicht klappt, kennt man ja sein Schicksal: Dann müssen diese Teile der Analysearbeit auch noch selbst in die Hand genommen werden.

8. Keine Einführung in Docker: Tests mit JUnit 5, Testcontainers und Vaadin

Docker hier, Docker da, am besten gleich als Kubernetes-Cluster. Das ist für diejenigen, die sich in der Zukunft mit den Großen messen wollen. Man weiß ja nie, wie schnell man skalieren muss und Milliardär wird. Aber da gibt es noch den Rest, der mit den ganz gewöhnlichen Szenarien klarkommen muss. Keine Sorge, dieser Artikel von Sven Ruppert ist keine Einführung in Docker. Unser Platz 8 im März.

7. Manifold: Erweiterungsmethoden für Java

Rang 7 ergatterte im letzten Monat Manifold. Manifold ist eine einzigartige Open-Source-Technologie, die man in jedem Java-Projekt verwenden kann, um innovative Sprachfunktionen wie typsichere Metaprogrammierung, Erweiterungsmethoden, Templating und strukturelle Typisierung nutzen zu können. Im zweiten Teil von Scott McKinneys Artikelserie werden sogenannte Extension Classes behandelt, ein innovatives Feature, mit dem man eine Klasse mit eigenen Methoden, Interfaces und weiteren Features ergänzen kann.

6. Ein Framework, sie zu verbinden: Asynchrone Microservice-Kommunikation mit Kalium

Kalium ist ein reaktives Framework für die Microservice-Entwicklung in Java. Es soll die asynchrone Interaktion zwischen verschiedenen Microservices vereinfachen und setzt Apache Kafka als Event-Bus voraus. Der sechste Platz bei uns auf JAXenter.

5. JavaFX 12 erschienen: Neue Version des UI-Toolkit für Java

Nicht nur Java 12 erschien im vorigen Monat, auch JavaFX 12 ist seit Mitte März da. Sechs Monate nach der Veröffentlichung von JavaFX 11 stand so eine neue Version des UI-Toolkits zur Verfügung. Damit folgte das OpenJFX-Projekt dem Vorbild der OpenJDK-Community, halbjährlich ein Release bereit zu stellen. Im Monatsranking auf JAXenter ergatterte JavaFX 12 den fünften Rang.

4. Java 12: Alle neuen Features auf einen Blick

Java 7 war noch gar nicht richtig kalt, Java 8 natürlich immer noch die am meisten genutzte Version, und dann kam ein halbes Jahr nach dem JDK 11 (LTS-Release) bereits Java 12 heraus. So richtig haben die Java-Entwickler sich wohl noch nicht an diese kurzen Abstände gewöhnt. Andererseits ist es ja auch schön, schon wieder mit kleinen Sprachverbesserungen experimentieren zu können. Das fanden auch viele unserer Leser offenbar und sorgten mit ihren Besuchen dafür, dass Falk Sippachs Artikel über die Neuerungen von Java 12 auf Platz 4 der beliebtesten Artikel im März landet.

3. Quarkus – Kubernetes Native Java für die neue Generation der Softwareentwicklung

Was, 23 Jahre ist Java schon alt?! Keine Frage, die Programmiersprache ist ein Dauerbrenner und wird uns sicher auch die nächsten Jahrzehnte begleiten. Dennoch kann Innovation ja nicht schaden, dachte sich vermutlich auch Red Hat – und veröffentlichte Quarkus. Das neue Framework soll Java für das Cloud-Native-Zeitalter mit Kubernetes und Serverless fit machen. Im März reicht es zumindest schon einmal für die Bronzemedaille auf JAXenter.

2. Die Zukunft von Java: Project Amber und Co.

Silber für Oracles Brian Goetz: Java gehört in der Entwicklerwelt zu einer der am weitesten verbreiteten Programmiersprachen. Dennoch gibt es immer wieder neue Funktionen, die die Programmiersprache erweitern – beispielsweise Project Amber. Was es genau es damit auf sich hat, zeigt Brian Goetz in seiner Session von der JAX 2018.

1. WhiteSource Report: Das sind die sichersten Programmiersprachen

Sicherheit geht vor und ist in diesem Fall sogar Gold wert: Reports und Indizes über die beste, die schlechteste und meist verwendete Programmiersprache gibt es en masse. Aber welche ist die sicherste? Mit dieser Frage befasst sich der WhiteSource State of Open Source Vulnerability Management Report. Wir haben uns unter anderem die Schwachstellen von Java genauer angesehen.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: