Suche
Wochenrückblick KW 46

Java 10 (?), W-JAX 2017 und die Freiberufler in der IT

Carina Schipper

© Shutterstock.com / Bohbeh

Letzte Woche hieß es nicht für uns Redakteure: Willkommen bei W-JAX-Wahnsinn. Neben uns tummelte sich auf der Konferenz auch eine erfreulich große Zahl an Speakern und Teilnehmern. Mitten im Trubel erreichte uns dann noch die Nachricht, dass Oracle sich nun möglicherweise doch von Java 18.3 verabschieden könnte. Java 10 ist wieder im Gespräch – ist Nomen am Ende vielleicht doch Omen?

Docker, Kubernetes, OpenShift: Hype oder Revolution der IT?

An Docker scheint momentan kein Entwickler vorbei zu kommen. Doch worin besteht die wesentliche Neuerung, die Container-Technologien in die IT eingeführt haben? Wir sprechen mit Michael Johann über die Docker-Revolution. Zusätzlich klären wir, warum uns die Kombination aus Docker, Kubernetes und OpenShift einen riesigen Schritt nach vorne bringen kann.

Java 10 – Jetzt also doch?!

Eine Patentlösung wird es in der andauernden Diskussion um die jeweiligen Namen zukünftiger Java Releases wohl nicht geben, irgendwer ist doch immer unzufrieden. Dennoch scheint es so, als wolle Oracle nun doch grob das aktuelle Namensschema beibehalten. Wird also die nächste Version, die bereits für März 2018 geplant ist, doch Java 10 heißen? Wir haben uns den aktuellen Stand der Dinge einmal angesehen.

W-JAX 2017 eröffnet: „How thinking small is changing Software Development Big Time“

Vergangenen Dienstag hieß es: die W-JAX 2017 ist eröffnet. Zum 15. Mal fand die Konferenz für Java, Architektur und Software-Innovation in München statt. Mit einem Plädoyer für eine Kultur des kontinuierlichen Wandels – einer „Continuous Culture“, die die Ansätze Agile und DevOps konsequent und pragmatisch weiterführt – , leitete Sander Hoogendoorn die Konferenzwoche in seiner Opening Keynote ein.

Machine Learning als Microservice im Docker-Container auf einem Kubernetes-Cluster – say what?

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie vielseitig sich Maschinelles Lernen einsetzen lässt. Bei Outfittery unterstützen Algorithmen etwa die Experten dabei, für jeden Kunden das – im wahrsten Sinne des Wortes – passende Teil auszusuchen. Im Interview zur W-JAX 2017 in München erklärt Jesper Richter-Reichhelm, CTO bei der Outfittery GmbH, wie Machine Learning im Unternehmen eingesetzt wird und welche Frameworks sie nutzen. Außerdem beantwortet er die Frage, ob Mensch oder Maschine die besseren Vorschläge macht.

Freiberufler in der IT: Darf’s ein bisschen mehr Geld sein?

In einer Studie hat die Projektplattform freelancermap die aktuelle Situation von Freiberuflern in der IT genau unter die Lupe genommen. Zu diesem Zweck löcherten die Forscher 1.112 IT-Experten mit 46 Fragen. Das Themenspektrum reichte von Trends zur finanziellen Situation bis hin zur Auftragslage. Die wohl offensichtlichste Erkenntnis der Umfrage: Freiberufler wollen und bekommen mehr Geld als im Vorjahr.

Weitere Must-Reads der Woche:

Geschrieben von
Carina Schipper
Carina Schipper
Carina Schipper ist seit 2017 Redakteurin beim Java Magazin, Business Technology und JAXenter. Sie hat Germanistik und Europäische Ethnologie / Volkskunde an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg studiert.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.