James Gosling beeindruckt: JavaFX im Apple App Store

Hartmut Schlosser

JavaFX erregt die Spieltrieb der Java-Entwickler wie schon lange nichts mehr. Blogposts und Meldungen über neue Projekte und Erfahrungen mit der UI-Technologie gibt es täglich – drei davon heute, die sicherlich den einen oder anderen interessieren wird: JavaFX Ensemble, JavaFX-Plug-in für Gradle und VFXWindows.

  • JavaFX Ensemble ist eine Sammlung von Beispielanwendungen für JavaFX. Enthalten sind über 100 Samples, die JavaFX-Features wie Grafik, UI Controls, Animationen, Charts, WebView und die Einbindung von Videoinhalten demonstrieren.

    Eine nützliche Sammlung von Best Practices für die Entwicklung mit JavaFX. Noch bemerkenswerter an JavaFX Ensemble ist indes, dass es über den iTunes Store bezogen werden kann. Java-Gründer James Gosling jedenfalls ist davon beeindruckt, wie harmonisch die Beziehung zwischen Apple und JavaFX mittlerweile geworden ist:

    As cool as the new JavaFX is, I was doubly impressed by the fact that it’s in the Apple app store. What an earthquake… Tectonic action…

  • Die Entwicklunug eines JavaFX-Plug-ins für Gradle strebt Entwickler Danno Ferrin an. Bisher steht allerdings lediglich die Verarbeitung von fx:jar und fx:deploy Ant Tasks, der Rest soll aber nach und nach kommen. Die Fortschritte am Plug-in sind auf seinem Blog und auf BitBucket zu verfolgen.
  • VFXWindows heißt das JavaFX-Projekt von Michael Hoffer. Es geht dabei darum, ein API für Window Nodes bereit zu stellen. Das GitHub-Repository ist unter https://github.com/miho/VFXWindows zu finden. Nach vier Entwicklertagen sei das Projekt so langsam nützlich, meint Hoffer. Auf alle Fälle sei es eine richtige Entscheidung gewesen, JavaFX zu nutzern, denn:

    I have a lot of fun exploring the API!

Mehr Community-Projekte können Sie auf den beiden Community-Seiten http://community.java.net/community/javafx und http://fxexperience.com/ finden – wie wär´s beispielsweise mit dem Google Calendar in JavaFX?

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.