Internet of Things: Warum Open Source so wichtig ist [Interview]

Redaktion JAXenter

Open-Source-Technologien sind zu einer unverzichtbaren Geschäftsgrundlage für die erfolgreichsten IT-Unternehmen der Welt geworden. Nicht weniger essentiell sind sie für das Internet of Things, meint der Softwareentwickler Tim Park. Und er muss es wissen: Seine Karriere führte ihn von Microsoft zu dem Heimautomatisierungs-Startup Nest Labs (jetzt Google) zurück zu Microsoft, wo er sich zur Zeit als „Advocate for open platforms and the Internet of Things“ für quelloffene Technologien einsetzt. Auf der IoTCon 2014 sprachen wir mit ihm über seine Open-Source-IoT-Plattform Nitrogen, die u. a. auf Node.js basiert, und darüber, warum und wie Microsoft das Open-Source-Modell für sich entdeckt – zumindest, wenn es um das IoT geht…

Tim Park is advocate for open platforms and the Internet of Things for Microsoft. At IoTCon 2014, we talked to him about his open source platform Nitrogen, the role of open source in the IoT, and Microsoft’s future IoT strategy.









Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: