IntelliJ IDEA 12: Die Preview gewährt Blick in die Karten

Hartmut Schlosser

Die populäre Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA steuert zurzeit auf ihre Version 12 zu, die im Dezember 2012 fertiggestellt werden soll. Bereits jetzt haben die IDEA-Entwickler von JetBrains eine öffentliche Preview-Version freigegeben.

Und ein Blick in die Preview lohnt sich, bietet IDEA 12 doch eine ganze Reihe von Verbesserungen wie der brandneue Compiler, der schnellere inkrementelle Builds, einen schmaleren Memory Footprint und eine bessere Fehlererkennung verspricht. In vorauseilendem Gehorsam sind bereits einige der Java 8 Features mit an Bord, vor allem werden Lambda-Ausdrücke unterstützt. Ebenfalls bereits in der freien Community-Edition enthalten wird ein kompletter UI Designer für Android sein, mit dem sich fortgeschrittene Layouts für Android-Apps schmieden lassen.

Die Ultimate-Edition wartet mit einer Live Edit-Funktion auf, mit der sich HTML, CSS und JavaScript Dateien editieren lassen, wobei die Auswirkungen direkt im Browser sichtbar werden. JetBrains zeigt das in unten stehendem Video mit der WebStorm-IDE:

Sprachen-Support ist für Googles Dart- und Microsofts TypeScript-Sprache gegeben. Insgesamt soll das Look and Feel optisch aufgewertet worden sein, u.a. mit dem neuen Theme Darcula – für die Freunde nächtlicher Hack-Sessions sozusagen.

JetBrains bietet ab sofort auch ein Upgrade-Programm an: Wer jetzt eine persönliche Lizenz für IntelliJ IDEA 11 erwirbt, kann nach der Verabschiedung von IntelliJ IDEA 12 ein kostenloses Update durchführen – ein wenig Marketing sei JetBrains an dieser Stelle erlaubt, schließlich gibt´s die Community Edition ja umsonst auf der Download-Seite.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.