Suche
Interview mit Torsten Winterberg auf der W-JAX 2017

Innovation as a Service? Kann das funktionieren? [Interview mit Torsten Winterberg]

Melanie Feldmann

Auf der W-JAX 2017 haben Frank Hoppe und Torsten Winterberg (beide Opitz Consulting) ihr „Innovation Lab as a Service“ vorgestellt. Seit eineinhalb Jahren führen sie Projekte zu neuen Produkten oder Geschäftsmodellen zusammen mit 30 Studierenden durch. Wir sprachen im Interview mit Torsten Winterberg darüber, wie ein Konzept der Innovation as a Service funktionieren kann.

Unternehmen müssen sich, ihre Prozesse und Produkte immer wieder erneuern. Doch oft fehlen die Zeit und vielleicht auch die richtigen Menschen dafür. Da liegt es nahe, Innovation an jemanden auszulagern, der der ganzen Tag nichts anderes macht als neue Wege zu gehen. Dafür gibt es Innovation Labs. Ein Team, das an einem Ort zusammensitzt über Ideen und ihre Umsetzung brütet. Damit ein solches Konzept aber funktionieren kann, muss mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Diese Lessons Learned teilten die beiden Speaker Frank Hoppe und Torsten Winterberg (beide Opitz Consulting) auf der W-JAX 2017 mit den Teilnehmern ihres Vortrags. Unter anderem darf das Innovation Lab nicht komplett losgelöst vom Urspungsunternehmen existieren. Ohne Wissensaustausch entstehen sonst nur luftleere Wolkenschlösser. Aber die Unternehmen müssen auch loslassen und auf die typischen Restriktionen von Projekten verzichten.

Torsten Winterberg leitet das Business Development & Innovation Team bei OPITZ CONSULTING. Dazu gehören neben dem digitalen Labor OC|Lab, das sich um Piloten im Umfeld der Digitalisierung kümmert, auch die Innovations Competence Center rund um IoT, Big Data, Cloud und moderne Clients. Zudem ist Torsten als Autor, Sprecher, Themenverantwortlicher für Integration und BPM in der DOAG Development Community, Oracle ACE Director sowie als Businesscoach in Ausbildung aktiv.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.