IBM startet Marktplatz für Cloud-Angebote

Redaktion JAXenter

Auf seiner diesjährigen Hauskonferenz Impact, die am Donnerstag endet, stellte IBM einen neuen Marktplatz für Cloud-Dienste vor. Der IBM Cloud Marketplace bündelt Angebote von IBM und Drittanbietern wie MongoDB  oder New Relic zu einem „One-Stop-Shop“. Zur Auswahl stehen u. a. Dienste in den Bereichen Software as a Service (SaaS), Platform as a Service (PaaS), Infrastructure as a Service (IaaS), DevOps, Gaming, Analytics und Consulting (s. Screenshot).

IBM Cloud Marketplace

Steve Robinson, Chef der Plattform-Dienste bei IBM, verglich den neuen Marktplatz mit dem App Exchange von Salesforce und Consumer-Angeboten wie Apples App Store und Google Play. Es bestehe eine wachsende Nachfrage nach einer übersichtlichen und einheitlichen Darstellung aller bei IBM verfügbaren Dienste. Kein Wunder: Mit dem IaaS-Dienst Softlayer, dem PaaS-Dienst BlueMix und über hundert Cloud-basierten Softwareangeboten versammelt sich mittlerweile eine ganze Reihe an Cloud-Diensten unter dem Dach von „Big Blue“.

Mit dem Marktplatz reagiere IBM auf den Trend, dass Technologieentscheidungen immer häufiger von Entwicklern und Entwicklungsabteilungen und immer seltener vom Management gefällt werden, so Robinson – man denke an das Bonmot „Developers are the new kingmakers“. Dieses im Wandel begriffene Rollenverständnis erfordere, dass die Technologien den neuen Entscheidern zugänglich seien.

Einen ebenfalls zentralen, allerdings anbieterneutralen, Handelsplatz für Cloud-Computing-Dienste bietet der letztes Jahr gestartete Deutsche Börse Cloud Exchange

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: