HiveMQ 1.4.4 ermöglicht separate Schnittstellen

Redaktion JAXenter

Eine neue Version des MQTT-Brokers HiveMQ steht bereit. Darin wurden einige Probleme behoben, die bei der Plug-in-Authentifizierung und der Autorisierung auftraten. Dank einer weiteren Fehlerbehebung werden Clients mit ungültigen CONNECT-Nachrichten nun nicht mehr vor dem Versenden der CONNACK-Nachricht getrennt.

Seit diesem Release ist es außerdem möglich, separate Netzschnittstellen zu nutzen, z. B. für MQTT in Kombination mit TLS, SSL oder WebSocket. Alle Änderungen können im Changelog und in der Google Group nachvollzogen werden.

HiveMQ eignet sich insbesondere für den Aufbau von M2M (Machine-to-Machine)-Infrastrukturen im Internet der Dinge. Der Broker bietet ein quelloffenes Plug-in-SDK. Seit Version 1.4.0 wird das WebSocket-Protokoll nativ unterstützt.

Auf der MQTT-Community-Seite findet man einen Überblick über verschiedene MQTT-Broker sowie einen Vergleich der wesentlichen Funktionalitäten.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: