Keinen Spezialbegriff mehr verpassen!

Hackterms – der Duden für Coder

Marcel Richters

© Shutterstock.com / Mega Pixel

Die Coding-Welt steckt voller Fachbegriffe, die manchmal sogar eingefleischte Nerds nicht kennen. Bei Hackterms gibt es Hilfe von Profis für Profis. Und wer will, kann sogar mitmachen.

Manchmal, ganz selten natürlich, sitzen sogar Profis vor einer Erläuterung, einem Programm oder einem Foreneintrag und müssen sich fragen: Was genau will mir die Person, die das verfasst hat, jetzt mitteilen? Dann könnte ein Blick ins „Crowdsourced Dictionary of Coding Terms“ helfen. Die Website Hackterms.com sammelt mithilfe der Community Coding-Begriffe. Von „API“ bis „rubber duck debugging“ finden sich dort vertraute und weniger vertraue Ausdrücke.

Das Schöne an Hackerterms ist nicht nur, dass die Seite ständig erweitert wird und sogar Definitionen angefragt werden können. Nein, Begriffe werden auch möglichst kurz und verständlich erklärt. Natürlich bietet Hackerterms keine ausführliche Erklärung aller Zusammenhänge zu einem Thema, aber dafür gibt es immer noch Wikipedia.

Urban Dictonary für Hacker

Ein typischer Eintrag auf Hackerterms. (Screenshot)

Unter dem Suchbegriff gibt es „verwandte Begriffe“ zu jedem Thema. Daneben ist auf jeder Seite zu sehen, um was es sich bei dem jeweiligen Wort handelt. Beiträge können von Usern definiert werden, beispielsweise als „Concept“, „Language/Environment/Framework“ oder „Process“. Ein farbiger Balken zeigt an, wie viele User die jeweilige Kategorie für passend für den Begriff hielten. Meistens herrscht hier Einigkeit.

Vor allem, wer eine neue Sprache oder sogar das Coden an sich lernen möchte, sollte einen Blick auf Hackerterms werfen. Denn schließlich haben viele Sprachen auch ihre eigenen Begriffe. Und wenn was fehlt: Einfach eine Anfrage schreiben! Sicher wird sich jemand finden. Oder noch besser: Selbst eine Anfrage beantworten. Ob diese dann gut ist, lässt sich übrigens Mithilfe eines Voting-Tools und anhand von Kommentaren zur Definition erkennen. Schauen Sie also mal rein. Damit lässt sich vielleicht in Zukunft der eine oder andere Fall von PEBKAC verhindern.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Marcel Richters
Marcel Richters
Marcel hat Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main studiert und danach als E-Commerce-Manager gearbeitet. Seit Februar 2018 unterstützt er das Team von JAXenter als Redakteur. Daneben arbeitet er als freier Journalist in der Mainmetropole.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: