von Dietmar Abts

Buchtipp: Grundkurs JAVA

Tam Hanna

Java unterscheidet sich von anderen Programmiersprachen insofern, als es sich dabei nicht nur um eine normale Programmiersprache, sondern vielmehr um ein ganzes Ökosystem handelt. Das hier besprochene, bei Springer mittlerweile in der zehnten Auflage erschienene Werk möchte Quereinsteigern mit Programmiererfahrung den Weg in dieses Ökosystem ebnen.

Autor

Dietmar Abts

Titel

Grundkurs JAVA

Untertitel

Von den Grundlagen bis zu Datenbank- und Netzanwendungen

Seiten

647

Preis

37,99 €

Verlag

Springer Vieweg

Jahr

2018 (10. Auflage)

ISBN

978-3-658-21906-2

Nach einer einleitenden Erläuterung von Konzepten wie der virtuellen Maschine, IDE und Co. geht das zweite Kapitel auf alle syntaktischen Besonderheiten ein. Zwar ist es unüblich, dass ein Werk Variablentypen, Operatoren, Kontrollstrukturen und diverse andere Themen so kompakt abhandelt, wer jedoch Vorkenntnisse mitbringt, sollte hiermit keine Probleme haben.

Die tendenzielle inhaltliche Überfrachtung setzt sich im dritten und vierten Kapitel fort. Während das dritte Kapitel auf objektorientierte Programmierung eingeht, thematisiert das vierte detailliert Exceptions. Ein Leser, der von nicht objektorientierten Programmiersprachen umsteigt, dürfte in Kapitel 4 zusätzliche Informationen zum Thema OOP vermissen.

Zum Verständnis von Java ist es grundsätzlich hilfreich, eine Gruppe von in der Standardbibliothek vorkommenden Klassen zu kennen. Das fünfte Kapitel versucht sich daran, dieses Thema zu erschließen. Abgesehen von diversen Klassikern findet sich in diesem Abschnitt auch eine kurze Besprechung der Internationalisierung, die im heutigen multipolaren IT-Umfeld ganz gewiss nicht fehl am Platz ist.

Kapitel 6 zu generischen Typen und Kapitel 7 zu Lambdas sowie Streams dienen als Vorbereitung für die darauffolgenden Exkurse in die Welt der großen Datenhaltung. Diese nehmen ihren Anfang im achten Kapitel, das zunächst auf die Klasse File eingeht, um im Anschluss Methoden zur Serialisierung und zur Handhabung von Dateisystemen als Ganzes vorzustellen. Abts beweist hier Liebe zum Detail – so geht er beispielsweise auch darauf ein, wie mit komprimierten Dateien umzugehen ist.

Im neu hinzugekommenen Kapitel setzt sich der Autor mit Multithreading auseinander. Auch hier gilt, dass die Exkurse zwar ausreichend sind, eine theoretische Einführung in die Thematik allerdings auf keinen Fall ersetzen können.

Wer ein Lehrbuch zu Java schreibt und auf das Design von Benutzerschnittstellen eingeht, hat in Sachen Stacks die Qual der Wahl. Abts entscheidet sich für einen umfassenden Ansatz, der sowohl AWT als auch JavaFX vorstellt. Die Besprechung von JavaFX ist lohnend, da das darauffolgende Kapitel zu JDBC auch darauf eingeht, wie sich aus der Datenbank kommende Informationen ansprechend in einem Diagramm präsentieren lassen.

Der dritte Teil des Werks setzt sich mit Enterprise-Anwendungen auseinander. Neben einer Besprechung von TCP-IP findet sich ein Kapitel, das mehrschichtige Architekturen anhand eines kleinen Programmbeispiels demonstriert. Im Anschluss folgen Kapitel zum Persistenz-API, objektorientierten Datenbanken und der Modularisierung unter Nutzung des in Java 9 neu eingeführten Modulsystems.

Der didaktische Aufbau von „Grundkurs JAVA“ erinnert stark an Klassiker wie Guido Krügers Einführung in die Programmiersprache C. So findet sich am Ende eines jeden der reich bebilderten Kapitel eine Gruppe von Übungen, die teilweise durchaus knackig ausfallen.

„Grundkurs JAVA“ dürften all jene sofort ins Herz schließen, die von einer anderen objektorientierten Programmiersprache auf Java umschulen möchten. Wer beispielsweise Physiker beschäftigt, die mit Modula oder Delphi programmieren, findet mit diesem Werk eine Zeitmaschine, die direkt in die Zukunft führt.

W-JAX 2018 Java-Dossier für Software-Architekten

Kostenlos: 40+ Seiten Java-Wissen von Experten

Sie finden Artikel zu Enterprise Java, Software-Architektur, Agilität, Java 11, Deep Learning und Docker von Experten wie Kai Tödter (Siemens), Arne Limburg (Open Knowledge), Manfred Steyer (SOFTWAREarchitekt.at) und vielen weiteren.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Tam Hanna
Tam Hanna
Tam Hanna befasst sich seit der Zeit des Palm IIIc mit der Programmierung und Anwendung von Handcomputern. Er entwickelt Programme für diverse Plattformen, betreibt Onlinenewsdienste zum Thema und steht unter tamhan@tamoggemon.com für Fragen, Trainings und Vorträge gern zur Verfügung.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: