Groovy-Support für LightTable-IDE: Plug-in erreicht Version 0.0.4

Claudia Fröhling

Groovy-Entwickler können sich in der Regel aussuchen, in welcher IDE sie entwickeln wollen. Alle populären Entwicklungsumgebungen bieten Support für die JVM-Sprache an. Und das müssen sie auch, befindet sich Groovy doch auf einem wahren Erfolgskurs: Letztes Jahr konnte die Community drei Millionen Downloads verbuchen (siehe „What makes Groovy groovy“).

LightTable muss sich als IDE erst noch einen Namen machen. Das ehemalige Kickstarter-Projekt ist seit diesem Jahr Open Source verfügbar und will das Arbeiten erleichtern, in dem es jeden Entwicklungsschritt dokumentiert und bewertet. Wir haben im Januar über die interaktive IDE berichtet.

Seit kurzem ist ein Groovy-Plug-in für LightTable verfügbar, aktuell ist Version 0.0.4 erschienen, die die Verbindung mit Gradle-Projekten und das Speichern von Methoden als Closures in Bindings ermöglicht. Noch ist das Plug-in rudimentär, soll sich aber langfristig zu einer Alternative für die Groovy Console bzw. die Groovy Shell entwickeln, heißt es auf der GitHub-Seite.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: