Griffon 2.1.0 erschienen: Bringing back the fun to desktop development

Konstanze Löw

Griffon steht in Version 2.1.0 zur Verfügung. Es handelt sich um ein Groovy-basiertes Framework, das es ermöglicht, mittels eines Convention-over-Configuration-Ansatzes Desktop-Anwendungen zu entwickeln. Griffon bietet ein Grails-ähnliches Build-System und direkte Unterstützung für das MVC-Pattern. Swing fungiert als Standard-UI-Toolkit, jedoch können auch andere Toolkits wie JavaFX eingesetzt werden.

Welche Neuerungen hat Griffon 2.1.0 zu bieten?

Um das Arbeiten mit dem MVC-(Model View Controller)-Pattern zu vereinfachen, wurde die MVC-Gruppen-Verwaltung überarbeitet, die jetzt deutlich intuitiver funktionieren soll. Actions können nun jederzeit über ActionHandler aktualisiert werden. Außerdem können Add-ons ab sofort auch Startup-Gruppen versorgen.

Auch wurden wieder einige Updates durchgeführt: Hiervon sind die Vorlagen des Lazybone-Projektes betroffen sowie die folgenden Abhängigkeiten: JUnit 4.12, Groovy 2.3.8,  Awaitility 1.6.3 und Awaitility-Groovy 1.6.3.

Für weitere Informationen können die Release Notes eingesehen werden. Eine Einführung in das Framework gibt Projektleiter Andres Almiray in seinem JAXenter.com-Tutorial: Griffon: Building Desktop Applications with Groovy. Vollziehen Sie es nach und beurteilen Sie, on Andres mit seiner Aussage Recht hat:

Griffon is an application framework that follows the spirit of Grails to bring back the fun to desktop development.

Geschrieben von
Konstanze Löw
Konstanze Löw
Konstanze Löw hat Germanistik und Kommunikationswissenschaft in Jena studiert. Seit November 2014 arbeitet sie als Volontärin bei der S&S Media Group für die Zeitschriften Java Magazin, Eclipse Magazin und das Portal JAXenter.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: