Töröööö!

Gradle 5.2 ist da und bringt verbesserte C++-Plug-ins

Katharina Degenmann

© Shutterstock/Aleksandr_K

Das Build-Tool Gradle geht in die nächste Runde. Mit dem Release von Gradle 5.2 erfolgten einige Neuerungen, die u.a das C++ -Plug-in und die Kotlin DSL betreffen.

Für die aktuelle Version des auf Java basierenden Open Source Build Tools Gradle wurden 33 Issues gefixt. Laut den Release Notes gibt es keine bekannten Probleme im Release.

Gradle 5.2: Neue Features und Funktionen

Bereits im vergangenen Jahr führte Gradle neue C++-Plug-ins ein, deren Funktionalität für Gradle 5.2 noch einmal verbessert wurde. Aus diesem Grund rät das Gradle-Team bei neuen C++ -Projekten dazu, die verbesserten C++-Plug-ins anstelle der bisherigen zu verwenden. Doch Achtung: Derzeit unterstützen die neuen Plug-ins die Sprachen C, Objective-C und Objective-C++ nicht nativ.

Neben neuen Features für Gradle selbst hat das Release auch eine neue Version der Kotlin DSL im Gepäck, nämlich Kotlin DSL 1.1.3. Zudem werden weitere, native Windows-Toolchains unterstützt, und auch das Testen von Anwendungen unter Windows wurde verbessert. Außerdem ist ein neues Java-Plattform-Plug-in mit an Bord.

Alle weiteren Neuerungen zu Gradle 5.2 stehen in den Release Notes zum Nachlesen bereit.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina ist hauptberuflich hilfsbereite Online- und Print-Redakteurin sowie Bücher- und Filme-Junkie. Nebenbei ist sie Möchtegern-Schriftstellerin, die heimlich hofft, eines Tages ihr Geld als Kaffee-Testerin zu verdienen. Von Februar 2018 bis Februar 2020 hat sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH gearbeitet, davor hat sie Politikwissenschaft und Philosophie studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: