Rettet die Gopher!?

Markenidentität von Go definiert: Logo, Style-Guide & Präsentationsvorlagen

Dominik Mohilo

© Google (Creative Commons Attributions 3.0)

Mal ganz ehrlich: Wer dachte nicht, dass der niedliche und (IT-)weltbekannte Gopher das offizielle Logo der Programmiersprache Go ist? Eben. Doch Google belehrt uns mit der jüngsten Ankündigung eines Besseren: Der Gopher ist das offizielle Maskottchen, aber ein Logo hatte Googles C-Alternative noch nicht. Das ist nun anders, doch in Sachen Markenidentität hat Google mehr als ein Logo in petto.
 

Die wichtigste Nachricht gleich vorweg: Der Gopher hat zum Glück nicht ausgedient. Er ist und bleibt das offizielle Maskottchen von Googles Programmiersprache Go und das Zentrum der Marke. Er stand sogar gewissermaßen Pate für das neue Logo, denn die Buchstaben besitzen so, wie sie nun gestylt sind, die Form der Augen des Gophers. Ein Halleluja auf die Wiedererkennung.

Das neue Logo von Go in verschiedenen Farben / Quelle: Google

Natürlich waren die Augen des Gophers nicht die einzige Anforderung an die Marketingagentur als es darum ging, ein Logo zu entwerfen. Es musste den Kernprinzipien der Programmiersprache genügen: Simplizität vor Komplexität. Die Geschwindigkeit von Go und deren Effizient wird – so das Go-Team auf dem offiziellen Blog – durch Bewegungslinien und die runde Form der Buchstaben widergespiegelt, es soll an sich (schnell) bewegende Räder erinnern.

Natürlich erstellt sich ein solches Logo nicht direkt von selbst und nicht jede Idee ist perfekt. Das Team von Go hat, um uns einen kleinen Einblick in den Prozess zu geben, ein Video zusammengestellt, in dem einige Vorschläge und Skizzen vorgestellt werden. Übrigens: auch die Schöpferin des Gophers, Reneé French, war am Designprozess beteiligt.

Style-Guide & Präsentationsvorlagen

Neben dem neuen Logo – was natürlich mit dem Gopher den optischen Kern der Marke Go verkörpert – wurden auch ein Style-Guide und eine Reihe von Präsentationsvorlagen bzw. –schablonen veröffentlicht. Der Style-Guide ist mit einer Anleitung zum Markenbewusstsein gleichzusetzen: Durch ihn werden die Werte, die Mission und die Philosophie der Marke kommuniziert. Ziel ist dabei, eine konsistente Markenidentität zu etablieren.

Mit dem Style-Guide können zum Beispiel eigene Tools und Logos so erstellt werden, dass man sie sofort mit der Marke Go in Verbindung bringt. Damit die Community (und das Team von Go) auch bei Vorträgen, Präsentationen und Talks den Wiedererkennungswert fördern, wurde eine Sammlung von Präsentationsvorlagen erstellt, die als Google-Slides-Präsentation erhältlich ist. Die Themes für Präsentations-Slides stehen, genau wie sämtliche Bilder (inkl. Gopher) unter der „Creative Commons Attributions 3.0“-Lizenz.

Go Style-Guide (Kapitel „Visuelle Identität“) / Quelle: Google

Ausblick

Der nächste Schritt für Go wird ein umfangreiches Update der Webseite und deren Infrastruktur sein. Während die Infrastruktur für die Nutzer eher weniger von Interesse sein dürfte, wird die Seite aber rein optisch komplett dem neuen Style-Guide und den visuellen Richtlinien angepasst werden – man kann sich also als User schon auf ein wenig Eye Candy freuen.

Um die internationale Community besser erreichen zu können, wird die Webseite aller Voraussicht nach in verschiedenen Sprachen verfügbar sein – den Anfang für das Redesign macht der Blog.

Weitere Informationen zum Logo, dem Style-Guide und den Präsentationsvorlagen gibt es im Artikel von Steve Francia auf dem Blog von Go.

Downloads

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare
  1. Go-Fan2018-05-10 15:07:27

    Find ich gut. Das lässt Go, als Sprache grundsätzlich ja mal nicht schlecht, viel professioneller wirken. Jetzt noch diesen hässlichen Gopher weg und durch etwas nicht ganz so dämlich daher schauenendes ersetzen und die Präsentation der Sprache ist endlich erwachsen geworden.

  2. Mario2018-05-15 14:15:34

    Ich mag den Gopher schon seit Caddyshack. Aber das neue Logo zeigt eine deutliche visuelle Sprache. Was vorher eher für Nerds und Entwickler gedacht war ist jetzt eine Sprache mit der man rechnen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.