GlassFish-Projektleiter verlässt Oracle/Sun

Hartmut Schlosser

Der Leiter der GlassFish-Community Eduardo Pelegri-Llopart hat bekannt gegeben, dass er Oracle/Sun verlassen wird. Nach 20 Jahren Arbeit bei Sun und aktiver Beteiligung an vielen verschiedenen Projekten sei es Zeit für einen Wechsel. Ausdrücklich betont Pelegi-Llopart, dass er die Unternehmenskultur bei Sun stets geschätzt habe und verweist auf Scott McNealy, der das Arbeitklima bei Sun mit den griffigen Worten beschreibt:

Kicked Butt, Had Fun, Didn’t Cheat, Loved Our Customers, Changed Computing Forever Scott McNealy

Bedauern äußert Pelegi-Llopart über die Umstände der Sun-Übernahme. Viel zu lange sei die Übergangszeit gewesen, die man seit den ersten Verhandlungen mit IBM im März 2009, der Oracle-Übernahme und der tatsächlichen Bestätigung des Deals durch die Europäische Kommission im Januar 2010 verloren habe.

Seither sei es indes gelungen, das GlassFish-Projekt auch unter Oracle weiter voran zu bringen und die Leitprinzipien dabei nicht zu verlieren, die da waren:

Transparenz, Kommunikation, Open Source, Community Support und produktionsreife Releases.

Seinen nächsten Arbeitsgeber möchte Pelegi-Llopart nicht bekannt geben. Er kommentiert lediglich, dass er am 6. Dezember bei einem Unternehmen beginnen wird, das ihm eine größere Flexibilität bei der Zusammenarbeit mit anderen Open-Source-Gruppen zugesteht. Grund für den Wechsel sei allerdings nicht gewesen, dass er sich etwa unwohl bei Oracle gefühlt habe. Die Entscheidung für den Wechsel sei allein aus persönlichen Karriere-Erwägungen heraus getroffen worden.

It’s not as much not „feeling comfortable at Oracle“ but rather a career choice. I looked at what I’m best at, at what I want to do, and at how Oracle operates and decided there were better fits for me elsewhere. Eduardo Pelegri-Llopart

Unerwähnt bleibt allerdings, dass ähnliche Karriereentscheidungen bereits von etlichen ehemaligen Sun-Mitarbeitern getroffen wurden. Wie dem auch sei, abschließend wünscht Pelegi-Llopart dem Glassfish-Team auch weierhin viel Erfolg und mahnt, sein Baby GlassFish nicht zu vernachlässigen.

Have fun, and take good care of GlassFish! Eduardo Pelegri-Llopart

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.