GlassFish 3.1.2 verfügbar

Hartmut Schlosser

Oracles GlassFish-Java-EE-Server ist in einer aktualisierten Version erschienen. GlassFish 3.1.2 ist voll kompatibel zu früheren Versionen der 3.x-Serie, behebt aber zahlreiche Fehler, sodass ein Upgrade zu empfehlen ist.

Verbessert wurde u.a. die Admin-Konsole, die schnellere Startup-Zeiten aufweisen soll. Ein überarbeiteter Support für WebSockets und Non-multicast-Clustering/GMS gehören zum Feature-Set. Auf Windows-Plattformen steht Microsofts Remote-Prozeduraufruf-Standard DCOM als Alternative für Remote Node SSH Admin zur Verfügung. GlassFish 3.1.2 integriert zudem aktuelle Versionen zahlreicher externer Komponenten wie Mojarra, Weld, Grizzly und die JAX-RS-Implementierung Jersey. Alle Änderungen lassen sich in den Release Notes (PDF) nachlesen.

GlassFish gehört zu den populärsten Java-EE-6-Servern und wird unter einem dualen Lizensierungsmodell verteilt. Die Open-Source-Edition steht kostenfrei auf http://glassfish.java.net/downloads/3.1.2-final.html zum Download bereit. Die kommerzielle Variante wird von Oracle um Service-Leistungen und Integrationen in Oracles Fusion Middleware Portfolio ergänzt.

Passend zum Glassfish 3.1.2-Release hat Oracle auch das Java EE 6 SDK angepasst. Wer sein SDK aktualisiert, profitiert ab sofort auch von den neuen Möglichkeiten aus GlassFish 3.1.2.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.