Feed4JUnit: Helferlein für JUnit-Tester

Hartmut Schlosser

Wer Tests mit JUnit fährt, könnte sich für das kleine Utility-Tool Feed4JUnit interessieren. Feed4JUnit soll es erleichtern, parametrisierte Tests für das JUnit Framework zu schreiben und diese mit vordefinierten oder zufällig generierten Testdaten zu füttern.

Testcase-Daten können über Excel, CSV Dateien, Datenbanken oder selbst eingerichtete Datenquellen eingelesen werden. Die Konfiguration wird über Java Annotationen erstellt, existierende Annotationen (Bean Validation JSR 303, Java 7, Benerator) werden automatisch erkannt und in Smoke Tests berücksichtigt.

Aktuell erschienen ist die Version 1.1.9, die überarbeitete Extension Points für die eigene Testdatenerzeugung sowie erweiterte Excel-Integrationen umsetzt. Das Tool wird unter der GPL-2-Open-Source-Lizenz entwickelt und steht auf SourceForge zum Download bereit. Benötigt wird Java 6 oder höher.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.