Fast geschafft: Apache log4j 2.0 RC1 erschienen

Claudia Fröhling

Das Logging-Framework Apache log4j hat den ersten Release Candidate für die bevorstehende 2.0-Verion erreicht. Log4j 2.0 soll „das Comeback des Jahres“ werden, wenn man unserem Logging-Experten Christian Grobmeier glauben will. RC1 bietet einige Bugfixes und neue Features, und ist nicht abwärtskompatibel. Außerdem wird das Framework zum Major Release ein neues Logo spendiert bekommen – der Wettbewerb für Logo-Vorschläge ist bereits abgeschlossen. Mehr Informationen bietet die Projektseite.

Das E.U.-Semper-Projekt begann 1996, ein eigenes Logging-API zu schreiben. Nach zahlreichen Verbesserungen wurde daraus Apache log4j. Doch dann kam es zu technischen Differenzen: Ceki Gülcü, der log4j zu Apache brachte, begann seine Ideen in Logback und SLF4J umzusetzen. Das log4j-Team versuchte eine Version 1.3 herauszubringen – doch dies war mit weniger Erfolg gekrönt. Seitdem stagnierte die Entwicklung, wenn man von gelegentlichen Bufix-Releases einmal absieht.

Apache log4j 2.0 verfügt über ein Plug-in-System. Damit ist es einfach möglich, eigene Erweiterungen zu schreiben. Die Konfiguration soll im Vergleich zum 1.x-Branch vereinfacht werden. Während log4j 1.x und Logback Strings als Layout zurückgeben, verwendet log4j_2.0 Byte-Arrays.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: