Erlang/OTP 17.0 erschienen

Redaktion JAXenter

Die Programmiersprache Erlang und die mitgelieferte Bibliothek OTP (Open Telecom Platform) sind in Version 17.0 erschienen. Erlang/OTP wurden auf das Echtzeit-Betriebssystem OSE portiert. Zu den weiteren Release-Highlights gehört die experimentelle Erweiterung um den Datentyp Maps. Durch das überarbeitete und nun einfachere Mapping von Binaries und Bitstrings auf Erlang-Typen müssen Listen nun nicht mehr in Binaries bzw. Bitstrings konvertiert werden.

Hinzugekommen ist außerdem die Socket-Option {active,N} für die Protokolle TCP, UDP und SCTP. Damit lässt sich die Anzahl der Nachrichten definieren, die ausgeliefert werden sollen. Ein optionaler Ausgleichmechanismus per Scheduler wurde ebenfalls eingeführt.

Das Speicher-Management wurde überarbeitet. In der ERTS-(Erlang Run Time System)-internen Speicherallokation ist die Migration von Speicherträgern nun standardmäßig aktiviert. Im Garbage Collector wurde der Tenure-Anteil erhöht. Weitere Neuerungen können dem README-Dokument entnommen werden.

Ursprünglich vom Unternehmen Ericsson für den Einsatz in Telekommunkationssystemen entwickelt, ist Erlang eine funktionale Sprache, die nebenläufiges und verteiltes Programmieren unterstützt. Aktuell kommt sie beispielsweise in den Datenbank-Systemen Riak und CouchDB, im Messaging-Server RabbitMQ oder im Konfigurationsmanagement-Tool Chef zum Einsatz. Sie steht unter der Erlang Public License, einer modifizierten Mozilla Public License. 

Wer sich für Veranstaltungen rund um die Programmiersprache interessiert, sollte einen Blick auf die Erlang-Event-Seite werfen. Die nächste Erlang Factory Lite findet am 17. Mai im kanadischen Vancouver statt. 

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: