Suche
Schnell raus in die Wildnis damit

Warum Entwickler eigene Ideen nicht zu Produkten machen können

Melanie Feldmann

©Shutterstock / Alexandr Vlassyuk

Entwickler sind auf der einen Seite in der beneidenswerten Position, dass sie ihre eigenen Ideen ohne große Hilfe von Anderen Umsetzen können – einfach hinsetzen und coden. Auf der anderen Seite schaffen sie es jedoch nicht, ihre Produkte auszuliefern. Woran liegt das?

In dem Blogpost „Why are developers so bad at getting our own products shipped?“ gibt PHP-Entwickler Jeff Madsen Antworten auf genau diese Fragen.

Uh! Shiny new thing!

Entwickler denken zu wenig ans Geschäft und zu viel an ihren Code. Neue Ideen zünden zu oft auch die Neugierde, eine neue Programmiersprache oder ein neues Framework auszuprobieren. Dabei verlieren Entwickler das eigentliche Projekt aus den Augen. Sie sollen Technologien nutzen, die sie kennen. Und umso besser sie diese kennen, umso wahrscheinliche ist es, dass das Produkt auch wirklich fertig wird. „Fokus auf das Geschäft, nicht auf die Technologie“, empfiehlt Madsen.

Der Traum vom Clean Code

Entwickler träumen von dem einen Code, der einfach wunderbar, elegant und einfach ist. Dieser Traum bleibt auch ein Traum. Der Fokus sollte darauf liegen, dass man etwas in wenigen Stunden fertig bekommt und dann ausliefert. Perfektionismus ist hier fehl am Platz. Das soll keine Aufforderung sein, schlechten Code zu schreiben, sondern sauberen, einfachen, mit dem man arbeiten kann.

Viele Entwickler haben bereits eine Menge an Code produziert, bevor sie sich an ihr eigenen Projekt setzen. Das sollen sie zu ihrem Vorteil nutzen und auf Best Practices und bereits von ihnen geschriebene Module und Bibliotheken zurückgreifen. Diese sind getestet, Bug-frei und funktionieren.

Schnelligkeit zählt

Denn die Wahrscheinlichkeit, dass die neue Idee auch nur ein wenig Aufmerksamkeit erhält, ist sehr gering. Die Welt ist groß und voller toller neuer Projekte. Also keine Zeit damit verschwenden, eine perfekte Webseite für das Produkt oder den Service zu bauen. Besser ist es, etwas Kleines zu entwickeln, in die freie Wildbahn zu entlassen und zu sehen, ob es überhaupt jemanden interessiert.

Aufmacherbild: Eagle on man’s hand von Shutterstock / Urheberrecht: Alexandr Vlassyuk

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Warum Entwickler eigene Ideen nicht zu Produkten machen können"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Berthold Schulte
Gast

Code im Vorfeld einfach nur zu ’skizzieren‘ (bschulte.org/the-sketch-driven-approach/) d.h. nicht auf Papier sonder im Editor ist vielleicht eine Möglichkeit um den Fokus zu behalten.