Embedded

JDK für ARM ohne JavaFX: Das Ende von JavaFX Embedded?

Redaktion JAXenter

© Shutterstock.com/Zoltan Kiraly

Die neueste Version des Java Development Kit für ARM-Prozessoren (JDK 8u33 for ARM) enthält keine JavaFX-Unterstützung für eingebettete Systeme mehr. Das gibt Oracle in der Releasemitteilung der neuen Software bekannt. Auf der ARM-Architektur basiert u. a. der – gerade in der Java-Community beliebte – Einplatinencomputer Raspberry Pi.

Oracle: Ganz oder gar nicht

Zu den Gründen machte Oracle zunächst keine Angaben. Nach einiger Verwirrung in der Community erklärte Kevin Rushford (Oracle) den Schritt des Unternehmens in einer offiziellen Mitteilung: Durch die fehlende Standardisierung auf dem Hardware-Markt sei eine vollwertige JavaFX-Unterstützung auf eingebetteten Systemen nicht möglich. Oracle könne den Anforderungen zahlender Kunden nicht gerecht werden und habe sich daher entschlossen, den JavaFX-Embedded-Support einzustellen.

Das bedeute aber keineswegs, dass JavaFX auf anderen Plattformen ebenfalls wegfalle:

This does not mean that FX is going away on other platforms, and  hopefully does not mean we will be disappearing from ARM completely.

Sein Kollege Dalibor Topic teilt im Raspberry-Pi-Blog mit, dass der gesamte Code für JavaFX Embedded dem Open-Source-Projekt OpenJFX übergeben werde. Er empfiehlt Entwicklern, die nach Alternativen zu JavaFX Embedded Ausschau halten, zu diesem Projekt beizutragen oder auf andere UI-Frameworks wie Swing oder AWT zurückzugreifen.

Java und ARM – eine Freundschaft mit Geschichte

Im Dezember 2012 war die UI-Technologie JavaFX erstmals in die Java Standard Edition für Linux auf ARM-Chips integriert worden – damals noch in ein Vorabrelease von Java SE 8 für Entwickler. Die neuen Möglichkeiten griff Simon Ritter (Oracle) in seinem Vortrag auf der JAX 2013 auf:

Im Juli 2013 gab Oracle dann eine Partnerschaft mit ARM bekannt, um die Java Standard Edition und 32-Bit und 64-Bit-ARM-Systeme besser aufeinander abzustimmen. ARM ist außerdem Mitglied im Executive Committee des Java Community Process (JCP).

Beziehungen zwischen ARM und der Programmiersprache bestehen fast seit den Anfangstagen von Java: 1996 portierte ARM das Betriebssystem JavaOS, mittlerweile Geschichte, auf die eigene Chip-Architektur. Damit war die erste Brücke zwischen dem britischen Chip-Konzern und der damals erst ein Jahr jungen Programmiersprache geschlagen. Java und ARM verbindet also eine langjährige Freundschaft.

Der jüngste Rückzieher Oracles hat zwar viele in der Community aufgeschreckt, dürfte die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen aber kaum beeinträchtigen. Und um die Zukunft von JavaFX, von Sun bzw. Oracle lange Zeit vernachlässigt, sollte man sich mittlerweile ohnehin keine Sorgen mehr machen: Seit Java 8 ist die Technologie offizielles UI-Toolkit für Java – und sie boomt.

Über JavaFX im Einsatz auf Kleinstgeräten referierte Gerrit Grunwald (Oracle) auf der Internet of Things Conference 2014 (siehe Video).

Aufmacherbild: Close-up of a Raspberry Pi Model-B Rev2. The Raspberry Pi is a credit-card-sized single-board computer developed in the UK by the Raspberry Pi Foundation. Studio shot. von shutterstock.com / Urheberrecht: Zoltan Kiraly

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: