Suchmaschine

Elasticsearch 2.0.0 GA ist da

Mascha Schnellbacher

© Shutterstock/ET1972

Die beliebte Volltextsuchmaschine Elasticsearch ist in Version 2.0.0 GA erschienen und basiert nun auf Lucene 5.2.1. Mit im Gepäck hat sie etliche Neuerungen für den Produktiveinsatz sowie ausgereifte Sicherheitsfeatures.

Gleichzeitig mit dem Release von Elasticsearch 2.0 werden auch das Shield-Security- und das Watcher-Alerting-Plugin in Version 2.0.0 ausgeliefert. Auch das Marvel-Monitoring-Plugin wurde aktualisiert und steht nun zur freien Nutzung im Produktiveinsatz zur Verfügung, genau wie der Open-Source Sense-Editor.

Neuerungen in Elasticsearch 2.0

Die nun auf Lucene 5.2.1 basierende Suchmaschine bringt vor allem Neuerungen und Änderungen für den Produktiveinsatz mit sich. Dazu zählt das Pipeline-Aggregations-Feature, mit dem sich Aggregationen wie Derivate, gleitende Mittelwerte und arithmetische Reihen auf Basis der Resultate anderer Aggregationen ausführen lassen. Diese Funktion war zwar bereits auf Client-Seite möglich, allerdings sollen diese Berechnungen Predictive Analytics und Anomalie-Erkennung nun in Elasticsearch einfacher machen.

Zudem verfügt Elasticsearch in Version 2.0 über eine bessere Datenkomprimierung im Speicher und auch der Speicherverbrauch bei Merge-Anweisungen soll nun geringer sein. Des Weiteren existieren keine Filterklauseln mehr, stattdessen gibt es Abfrageklauseln. Auf diese Weise lässt sich die Abfrageausführung automatisch anpassen, um auf dem effizientesten Weg die beste Ausführungsreihenfolge zu erzielen. Außerdem stehen ab sofort Auto-Caching-Funktionen zum Filtern zur Verfügung.

Sicherheit und Performance

Elasticsearch hat laut Entwicklern einen großen Schritt in Richtung Sicherheit getan: Und zwar mit der Verwendung des Java Security Managers. Das Tool soll es Hackern erschweren, Zugriff auf Elasticsearch-Anwendungen zu erlangen. Außerdem gibt es weitere kleinere Änderungen im Bereich Performance und Ausfallsicherheit.

Einen Überblick über alle neuen Features und Änderungen kann man sich im Elastic-Blog verschaffen. Dort finden sich auch Verweise auf ausführliche Artikel zu den Neuerungen. Die neue Version steht auf der Firmenwebsite zum Download bereit. Das Migration-Plugin steht auf GitHub zur Verfügung und hilft bei eventuell auftretenden Problemen beim Upgrade.

Aufmacherbild: Colorful elastic bands close up von Shutterstock / Urheberrecht: ET1972

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Mascha Schnellbacher
Mascha Schnellbacher
Mascha Schnellbacher studierte Buchwissenschaft und Deutsche Philologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit Juni 2015 arbeitet sie als Redakteurin in der Redaktion des Entwickler Magazins bei Software & Support Media. Zuvor war sie als Lektorin in einem Verlag sowie als freie Editorin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: