EclipseRT im Indigo Release Train: Riena und RAP

RAP 1.4 unterstützt seit dem M5 die JFace Key Bindings API – damit wird das Arbeiten mit einer RAP-Anwendung wesentlich komfortabler. Bis auf die erste Zeile ist hier nichts RAP-Spezifisches enthalten:

display.setData( RWT.ACTIVE_KEYS, new String[] { "C", "X", "CTRL+F11" } );
display.addFilter( SWT.KeyDown, new Listener() {
  public void handleEvent( Event event ) {
    if( event.stateMask == 0 && event.character == 'C' ) {
      handleCompose();
    } else if( event.stateMask == 0 && event.character == 'X' ) {
      handleDelete();
    } else if( event.stateMask == SWT.CTRL && event.keyCode == SWT.F11 ) {
      doSomeAdvancedStuff();
    }
  }
} );

Die zur Verfügung stehenden UI-Komponenten sehen auch immer besser aus, wie hier am Beispiel eines Trees oder der Möglichkeit, List Items mit Hintergründen oder Gradients zu versehen.

Abb. 8: RAP verbesserte UI-Elemente

Wesentlich verbessert wurde auch das Tooling: Jetzt ist es einfach, spezielle RAP / RWT Launcher zu erstellen. Wem es also in der Vergangenheit vielleicht noch zu schwierig erschien, sich mit RAP zu beschäftigen: Eclipse Indigo und RAP 1.4 sind allemal einen neuen Versuch wert.

Ausblick

Am Indigo Release Train nimmt noch ein neues Projekt aus EclipseRT teil: Eclipse Scout [7]. Scout hat es sich ebenso wie Riena als Ziel vorgenommen, die Entwicklung von Businessanwendungen mit Eclipse zu erleichtern. Ein Interview mit den Scout-Entwicklern wird in Kürze auf JAXenter zu lesen sein.

Alle RCP / RAP . Projekte benötigen einen soliden Unterbau, der in diesem Falle durch die Eclipse OSGi Implementierung Equinox gewährleistet wird. Natürlich müssen Daten auch persistiert werden und die Einbindung von HTTP und Servlets sollte einfach gelingen. Mit diesem Bereich von EclipseRT beschäftigt sich dann Teil 3 meiner Highlights.

Meine Indigo Highlights

Meine persönliche Auswahl an Indigo Highlights:

  1. Überblick: Projekte, ReleaseTrain, Marktplatz, Democamps, …
  2. EclipseRT (RCP/RAP): Eclipse Riena, RCP, RAP, .
  3. EclipseRT (OSGi, Server): Equinox, Jetty, EclipseLink, Gyrex, .
  4. Tooling (DVCS): Egit/JGit und MercurialEclipse
  5. Tooling (UI): WindowBuilder
  6. Modeling (X): Xtext2, Xbase, Xtend2, …
  7. Modeling (EMF): CDO, EMFSTore, .
Ekkehard Gentz ist unabhängiger Softwarearchitekt und seit 30 Jahren im Umfeld von Businessanwendungen (ERP) tätig. Schwerpunkte sind modellgetriebene Entwicklung, OSGi-Anwendungen, sowie mobile Java Apps. Ekkehard ist Committer im Eclipse-Riena-Projekt und Projectlead der Open-Source-Projekte redView (http://redview.org), redVoodo (http://redvoodo.org), enMOcs (http://enmocs.org) und red-open (http://red-open.org). Ekke twittert @ekkescorner und blogged unter http://ekkes-corner.org.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.