Neuigkeiten aus dem Land der Sonnenfinsternis

Eclipse Weekly: Impressionen von der EclipseCon, PMC-Nachwuchs und ein neues Package für Web-Entwickler

Dominik Mohilo

(c) shutterstock.com / solarseven

Schon ist wieder eine Woche vergangen – höchste Zeit für unsere Wochenschau auf die Ereignisse rund um Eclipse. Dieses Mal beschäftigt uns die Verschmelzung von EMF-IncQuery und VIATRA sowie die neue Spring Tool Suite in Version 3.7.3. Ach ja – und da ist ja noch eine Konferenz namens EclipseCon…

EclipseCon NA 2016

Seit gestern trifft sich wieder die Elite der Eclipse Community in Reston, Virginia zur EclipseCon NA 2016. Die Teilnehmer erwarten zahlreiche Keynotes, Sessions und natürlich der Eclipse Hackathon, bei dem erfahrene Eclipse-Entwickler mit Ratschlägen zur Seite stehen.

Noch gibt es nicht viel zu berichten, doch dank der sozialen Medien, allen voran Twitter, kann man bereits ein wenig das Konferenz-Feeling miterleben. Hier eine Sammlung von ausgewählten Tweets der Teilnehmer:

Am Eingang liegen lustige Abzeichen für die Besucher bereit.

Na? Wer findet Olivier Prouvost auf der Posterwand?

Zur Begrüßung gab es von Wayne Beaton eine tolle Meldung: Über 300 Open-Source-Projekte werden von der Eclipse Foundation mittlerweile unterstützt.

Zocker haben Glück: Am IBM-Stand kann man die Entwickler kennenlernen und CodeRally spielen.

Auch die Mitglieder des Entwickler-Teams von Goldman Sachs strahlen vor Freude, dass sie auf der EclipseCon sind – warum auch nicht?!

Doug Schaefer beim Abendessen mit der CDT-Crew.

Und das hier gab es dann zum Nachtisch.

Wem das noch nicht genug ist, der kann weitere Impressionen von der EclipseCon NA 2016 auf der Flickr-Seite der Eclipse Foundation finden.

Spring Tool Suite 3.7.3

Nicht lange nach der Veröffentlichung von Mars.2 wurde auch die Spring Tool Suite (STS) einem Update unterzogen. Die Standarddistribution von STS basiert nun auf der neuen Version von Eclipse. Für den aktuellen Milestone 5 von Eclipse Neon gibt es die STS 3.7.3 als Early-Access-Build.

Für Manifest-Dateien von Cloud Foundry bringt das aktuelle Update Content Assist, Validierung und Hover Help. Außerdem sind im Spring Boot Dashboard nun die Serviceinstanzen von Cloud Foundry sichtbar. Auch die Spring Boot Properties- und YML-Editoren wurden mit 3.7.3 unter anderem durch neue und erweiterte Content-Assist-Optionen verbessert.

Die detaillierte Übersicht über neue Funktionen und Änderungen zeigt den wahren Umfang des vom Namen her wenig imposanten Updates. Die aktualisierte Version der Eclipse-basierte Spring Tool Suite kann auf der entsprechenden Download-Webseite heruntergeladen werden, für Juli diesen Jahres ist die Version 3.8.0 geplant – dann basierend auf Eclipse Neon (Version 4.6).

Zuwachs beim Eclipse PMC und der Foundation

vogel_lars_swNach John Arthornes Ausscheiden aus dem Eclipse Project Management Committee (PMC) hat das Committee seinen Nachfolger bestimmt. Lars Vogel, Eclipse Committer und Projektleiter für das Plattform-UI und e4, wurde von Wayne Beaton, Director of Open Source Projects, offiziell als Nachfolger bestätigt.

In seinem Blog hat Vogel angekündigt, dass er es sich als neues Mitglied des PMC unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, den Eclipse-Basiscode aufzuräumen und ihn auf neue Framework- und Java-Versionen zu updaten, den Workflow für Committer zu vereinfachen und zu verbessern und potentielle neue Committer zu coachen. Wir wünschen ihm viel Erfolg dabei!

Die Foundation sucht unterdessen nach einem Product Manager. Wie Ian Skerrett im Eclipse-Forum ausgeschrieben hat, wird von den Kandidaten erwartet, sieben bis zehn Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklungsindustrie gesammelt zu haben. Auch die Eclipse-Technologie und die zugehörige Community sollten Bewerbern sehr vertraut sein. Jobanwärter können ihre Unterlagen an jobs@eclipse.org mit dem Betreff Product Manager senden.

Verschmelzung von EMF-IncQuery und VIATRA

Wie vor wenigen Tagen auf dem Viatra-Newsportal bekannt gegeben wurde, sind EMF-IncQuery, die integrierte Entwicklungsumgebung für Live Model Queries, und VIATRA, die ereignisgesteuerte Reactive-Model-Transformationsplattform, nun zum Projekt VIATRA Query verschmolzen. Seit zwei Jahren befindet sich VIATRA in der Inkubationsphase und hat sich seitdem zur State-of-the-Art Reactive-Model-Transformationsplattform entwickelt. Dies und die Tatsache, dass VIATRA und EMF-IncQuery von zwei beinahe identischen Entwicklerteams in den letzten beiden Jahren vorangetrieben wurden, hat die Entscheidung hervorgebracht, die beiden Projekte zusammenzulegen. Der einzige Haken an der Sache: Die API-Kompatibilität für Projekte, die EMF-IncQuery verwenden, wird nicht mehr gegeben sein. Um den Umstieg zu erleichtern, wurde im Eclipse-Wiki eine Migrationsanleitung veröffentlicht, die einen Migrationsassistenten für ein automatisiertes Upgrade der betroffenen Projekte beinhaltet.
Die neue Komponentenstruktur und weitere Informationen rund um die Verschmelzung der Projekte können Nutzer der Meldung des Viatra-Newsportals entnehmen.

Eine interessante Entwicklung, die mit der Integration von IncQuery Labs als Solution Member der Eclipse Foundation, weiter vorangetrieben wurde.

Joining the Eclipse Foundation is a significant undertaking for us, and we are excited to be an officially recognized member of this large and vibrant open source community

– István Ráth and Ákos Horváth, Mitgründer und Managing Directors bei IncQuery Labs.

Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation, begrüßt die Entwicklung. Open-Source-Projekte böten einmalige Möglichkeiten für Entwickler und Nutzer, um gemeinsam an innovativen Softwareplattformen zu arbeiten, so Milinkovich. Das Portfolio von IncQuery Labs sei ein gutes Beispiel, wie dieses Potential für den gemeinsamen Vorteil genutzt werden kann.

Neues EPP-Package für Frontend-Entwickler geplant

Wie bereits der erste Zwischenstand unserer großen JAXenter-Umfrage ergeben hat, ist JavaScript eine Programmiersprache, die Entwickler in diesem Jahr besonders auf dem Radar haben.
Dieser Trend bleibt auch der Eclipse Community nicht verborgen, weshalb Mickael Istria nun vorgeschlagen hat, ein neues vorgefertigtes Download-Paket für Frontend-Entwickler zusammenzuschnüren.
Die Idee an sich wurde, wie die zum Thema gehörende Diskussion zeigte, gleich positiv aufgenommen, auch wenn es ein etwas schwieriger Prozess zu sein schien, sich auf einen Namen für das neue EPP-Package zu einigen. Nun scheint sich allerdings der Name „Eclipse IDE for JavaScript and Web developers“ durchgesetzt zu haben.
Aktuell werden die gewünschten Bestandteile des Paketes besprochen, wer dazu noch Ideen hat, ist eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Eclipse Sapphire Editor: Zwei XML-Dateien gleichzeitig bearbeiten

Anpassbare Plug-ins können Entwicklern das Leben viel einfacher machen. Dass das UI-Plug-in Eclipse Sapphire sehr gut anpassbar ist, hat Dimitry Karpenko bereits in seinen Blogbeiträgen über Custom Bindings für Property Editing und die Erstellung von Custom Editors in Sapphire dargelegt.
In seinem aktuellen Artikel führt er die Individualisierung der Sapphire Editoren weiter aus. Schritt für Schritt wird erklärt, wie man einen Editor zum gleichzeitigen Bearbeiten zweier XML-Dateien erstellt. Für viele Entwickler dürfte dies die Arbeit deutlich erleichtern.

Das war es schon wieder für diese Woche. Aber keine Sorge, JAXenter hat das Ohr am Puls von Eclipse und berichtet wöchentlich über die spannendsten Entwicklungen aus einer der aktivsten Open-Source-Communities. Schaut also nächste Woche wieder vorbei!

Aufmacherbild: The Moon covering the Sun in a partial eclipse. von Shutterstock.com
Urheberrecht: solarseven

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: