Suche
Neues aus dem Land der Sonnenfinsternis

Eclipse Weekly: Eine neue Sprache für das IoT, EE4J PMC Meeting #4 & der Tipp der Woche

Dominik Mohilo

© Shutterstock.com / solarseven

Diese Woche steht Eclipse Weekly ganz im Zeichen des Internet of Things. Dies liegt zum einen an der neuen Programmiersprache für das IoT, die als „Eclipse PAX“ der Foundation vorgeschlagen wurde. Zum anderen liegt es am IoT Developer Survey, der von der IoT Working Group der Foundation zum vierten Mal in Folge durchgeführt wird. Außerdem haben wir uns angesehen, worüber das EE4J Project Management Council in ihrem vierten Treffen sprach und den Eclipse Tipp der Woche.

Eclipse PAX – die neue Programmiersprache für das IoT

Die Welt des Internet of Things dreht sich unter anderem um die Entwicklung, die Massenproduktion und das Deployment von kabellosen Geräten mit eingebetteten Sensoren. Viele IoT-Devices sind ressourcentechnisch ziemlich eingeschränkt und verfügen nicht über besonders viel Leistung oder Speicher. Daher wird die nötige Software oft auf einem niedrigen Abstraktionslevel geschrieben, womit im Zweifel die Sprache C gemeint ist.

Dies birgt Vor- aber auch Nachteile: Vorteil ist etwa, dass es die Produktentwicklung später vereinfacht. Die Nachteile überwiegen allerdings, denn so geht nicht nur eine größere Flexibilität flöten, Entwickler müssen sich so sehr viel mehr mit der Hardware selbst auseinandersetzen. Dinge wie die Möglichkeiten zur Auswertung der erhobenen Daten von den Sensoren oder die Verbindung zur Cloud müssen dann hintanstehen. Auch für Neulinge wird der Einstieg ins Internet of Things dadurch nicht zwingend einfacher.

Hier kommt die neue Programmiersprache PAX ins Spiel, die gerade von Christian Weichel, Bosch Connected Devices and Solutions GmbH, als Projekt der Eclipse IoT Working Group vorgeschlagen wurde. Das Projekt PAX soll aber mehr umfassen als nur eine neue Programmiersprache: auch einen Editor bzw. eine Entwicklungsumgebung, ein Compiler und eine umfangreiche Test-Suite sind geplant.

Die Programmiersprache PAX soll eine ähnliche Syntax wie moderne Universalsprachen (bspw. Rust oder Swift) verwenden, allerdings zu (beinahe) produktionsfertigen C-Code kompiliert werden können. Auch mächtige Abstraktionen für den Sensorzugriff, die Konnektivität und IO sind Teil des Sprachpakets. Die Sprache ist als DSL gebaut, die auf Eclipse Xtext basiert.

Weitere Informationen über das Projekt gibt es im offiziellen Proposal bei der Eclipse Foundation.

EE4J PMC Meeting #4

Im vierten Meeting des EE4J Project Management Councils wurde nicht viel Neues besprochen. Ein Thema war etwa, wie man mit Updates für bereits von Oracle zur Eclipse Foundation transferierte Projekte in der Zeit umgehen soll, bis alle Verträge zwischen Oracle und Eclipse unterschrieben sind. Geplant ist nun, dass die Version, die schließlich als erstes Release von „EE4J“ veröffentlicht werden soll, in einem gesicherten Branch behalten wird. Dieser Branch soll unter dem Namen ee4j_8 verwaltet werden, um die Kompatibilität mit Java EE 8 deutlich zu machen. Der Master-Branch hingegen wird die nächste Version sein, mglw. Version 9.

Diese Änderungen sollen so bald wie möglich der Community unterbreitet werden, an einem Text werden die Eclipse Foundation und Oracle gemeinsam arbeiten und diesen dann kommunizieren.

Auch die andauernde Diskussion darüber, ob es Sinn macht für Implementierungsprojekte die gleiche Lizenz wie für API- oder Spezifikationsprojekte obligatorisch zu machen, war Thema. Aus Sicht der Eclipse Foundation ist es nicht zwangsläufig notwendig, dass Unterprojekte den gleichen Lizenzauflagen unterliegen wie die übergeordneten. Das PMC muss solchen Abweichungen allerdings zustimmen und wird dies von Fall zu Fall entscheiden. Sollte sich die Abweichung zur Norm entwickeln, will man das Thema noch einmal aufgreifen.

Das Protokoll der Sitzung gibt es hier.

Eclipse IoT Developer Survey 2018

Seit 2015 veranstaltet die Eclipse IoT Working Group in Partnerschaft mit der IEEE IoT Initiative, der Open Mobile Alliance und dem AGILE-IoT H2020 Research Project den jährlichen IoT Developer Survey. Dieser dient in erster Linie dazu, ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, wie Entwickler IoT-Lösungen erstellen.

Der Survey nimmt ungefähr 5-8 Minuten in Anspruch und der Teilnahmeschluss ist der 26. Februar 2018. Die Ergebnisse sollen dann Anfang April veröffentlicht werden, wir werden darüber natürlich an dieser Stelle berichten.

Weitere Informationen zum Survey gibt es in der offiziellen Pressemitteilung, die Ergebnisse der vorangegangenen Umfragen sind dort ebenfalls verlinkt. An der aktuellen Umfrage kann hier teilgenommen werden.

@EclipseJavaIDE: Tipp der Woche

Der Eclipse-Tipp der Woche wird in Zusammenarbeit mit Sopot Cela präsentiert, der unter dem Handle @EclipseJavaIDE Tag für Tag wertvolle Tipps und Tricks für die Nutzer der Eclipe IDE veröffentlicht.

Kaum eine Community ist aktiver und innovativer als die der Eclipse IDE. JAXenter hat das Ohr am Puls der Entwicklungsumgebung und berichtet wöchentlich über die neuesten Entwicklungen und die spannendsten Geschichten rund um Eclipse.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: