Eclipse- und Ubuntu-Entwickler gemeinsam auf Bug-Jagd

Redaktion JAXenter

Voller Tatendrang treibt das Eclipse-Plattform-Team die Renovierungsarbeiten an der Eclipse-IDE voran. Schon länger plagte Eclipse-Nutzer unter der Ubuntu-Version 13.10, Codename „Saucy Salamander“, ein ärgerlicher Bug: Untermenüs wurden nicht angezeigt, auch nicht im Ubuntu-eigenen Head-Up-Display, und beim Klicken auf die Haupt-Menüeinträge tat sich nichts. Nur mit einigen Tricks ließ sich die Eclipse-IDE zur uneingeschränkten Nutzung einrichten.

Um das Problem zu beheben, schloss sich das Eclipse-Plattform-Team mit den Verantwortlichen vom Ubuntu-Sponsor Canonical, zusammen, wie Lars Vogel berichtet. Gemeinsam fanden die Entwickler eine Lösung. In den Genuss des Bugfixes werden Ubuntu-Nutzer ab der Ubuntu-Version 14.04 („Trusty Tahr“) kommen. Ein dankbarer Nutzer kommentiert die Zusammenarbeit folgendermaßen:

[I]f everyone else also worked together in solving problems like this, the tech world would already been far ahead into the future.

Lars Vogel hatte bereits für die Integration des „Dark Theme“ in den sechsten Meilenstein des im Juni anstehenden Eclipse-Luna-Releases gesorgt. Eine von ihm und anderen Eclipse-Committern organisierte Hackathon-Serie verfolgt darüber hinaus das Ziel, gemeinsam offene Bugs zu beheben, um die Usability der Eclipse-IDE wieder auf die Höhe der Zeit zu bringen.

Im Rahmen des Eclipse Days auf der JAX 2014 zeigt Martin Lippert in seinem Talk „Making the Eclipse IDE fun again„, wo er in der IDE noch Verbesserungspotential sieht.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Eclipse- und Ubuntu-Entwickler gemeinsam auf Bug-Jagd"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
ernsthafte frage
Gast

Für wieviele Leser ist das so relevant, dass das eine Top-News auf der Titelseite wert ist? Gibt es wirklich soviele Ubuntu + Eclipse-User? Mag ich nicht glauben.

Redaktion JAXenter
Gast

Klar, es ist nur ein Bugfix. Aber wie in der Meldung angedeutet, gleichzeitig eine Teilmaßnahme innerhalb einer Reihe von Initiativen, die allesamt auf eine Modernisierung der Eclipse-IDE abzielen. Darüber berichten wir selbstverständlich. Und: Den Klickzahlen nach zu urteilen interessierte das Thema in der Tat sehr viele 🙂

Manuel Bork
Gast

Unabhängig davon werden sich sicherlich viele Ubuntu+Eclipse User darüber freuen. Wichtig ist, dass Usability Probleme genau so wie die Weiterentwicklung an sich vorangetrieben wird. Ein Beispiel für letzteres sind weitere Verbesserungen der Java Codecompletion („Content Assist“) wie in Bug https://bugs.eclipse.org/bugs/show_bug.cgi?id=117215.

Es wird in Eclipse investiert und am Ende des Tages hat die Eclipse Community auch zum nächsten Eclipse Release viele Dinge vorangebracht. Das ist immer eine News wert :).