Eclipse Papyrus 4.4 veröffentlicht

Eclipse Papyrus 4.4 ist da und bringt neuen Dokumentationsgenerator

Katharina Degenmann

© Shutterstock / volodyar

Die Plattform für die UML-basierte Softwaremodellierung, Papyrus, ist in Version 4.4 erschienen. Verbesserungen wurden unter anderem der System Modeling Language, den Plug-ins und dem Model2Doc spendiert. Auch an einer einfacheren Nutzung der Plug-ins wurde geschraubt, um die Entwickler-Experience zu verbessern.

Papyrus ist eine erweiterbare Plattform bzw. Tool-Suite, die sowohl bestehende Modellierungssprachen à la UML 2.5 und SysML 1.6 unterstützt als auch die Erstellung eigener domänenspezifischer Modellierungssprachen erlaubt. Durch diese Anpassbarkeit deckt Papyrus potenziell verschiedenste Entwicklungsaspekte ab, darunter z. B. modellbasierte Simulationen, modellbasierte Tests und Sicherheitsanalysen.

Im Februar 2016 hatten sich die 12 Unternehmen Adocus, Airbus Helicopters, Airbus Defence & Space, Atos, CEA List, Combitech/Saab, EclipseSource, Ericsson, Flanders Make, Fraunhofer Fokus, OneFact und Zeligsoft zum Papyrus Industry Consortium zusammengeschlossen, mit dem Ziel, eine auf Papyrus aufbauende, modellbasierte Engineering-Plattform bzw. Workbench zu schaffen.

Die quelloffene MBE(Model-Based Engineering)-Lösung soll insbesondere den Anforderungen von Unternehmensanwendern, im Speziellen den Entwicklern softwareintensiver Systeme (z. B. Unternehmensanwendungen, Embedded-Software, Internet of Things) gerecht werden. Nun wurde Version 4.4 des Eclipse-Projekts veröffentlicht.

Neuer Dokumentationsgenerator im Model2Doc

Neu mit an Bord ist ein Dokumentationsgenerator, der auf LibreOffice file (odt) ausgerichtet ist. Mithilfe des Generators kann der Benutzer beschreiben, wie das UML-Modell durchlaufen werden kann, um das Dokument zu erstellen. Überdies besteht die Möglichkeit ein Dokumenten-Template, für die Erstellung eines Dokuments, zu definieren. Auch das Einfügen von Bildern und Tabellen wird vom Generator unterstützt.

SySML 1.6

Die mitunter wichtigsten Verbesserungen betreffen die System Modeling Language (SysML) 1.6. Für die grafische, auf UML 2 basierende Modellierungssprache ist in Papyrus 4.4 ein SysML-1.6-Profil erstellt worden. Überdies soll neben einem SysML-Anfoderungsdiagramm, ein Parametik-Diagramm sowie ein Elementtyp von SysML implementiert werden. Darüber hinaus plant das Eclipse-Team SysML 1.6 Open Source zur Verfügung zu stellen. Auch die Migration von SysML 1.4 auf 1.6 Papyrus Toolsmith erhält von Papyrus mit der neuen Version Support.

Validierung der Plug-ins

Überdies wurden mit dem aktuellen Release auch die Plug-ins validiert. Hierfür wurde nicht nur das Profil, sondern auch das Plug-in, welches das Profil enthält, getestet. Auch die Plug-ins, die das elementTypes model enthalten, wurden überprüft.

Weitere Verbesserungen

Um Entwicklern die Arbeit mit Papyrus zu erleichtern, hat das Eclipse-Team in Version 4.4 auch am Plug-in org.eclipse.papyrus.infra.core.sasheditor gearbeitet. Durch die Reduzierung des Eclipse-Codes soll beispielsweise die User Experience verbessert werden. Für eine einfachere Handhabung werden außerdem zukünftig Use Cases in einem Plugin-Entwickler-Dokument veröffentlicht. Ähnlich aufgebaut wie ein JavaDoc, werden dort die Use Cases und Referenzen aufgelistet.

Alle weiteren Neuerungen zu Papyrus 4.4 stehen in den Release Notes zum Nachlesen bereit.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina ist hauptberuflich hilfsbereite Online- und Print-Redakteurin sowie Bücher- und Filme-Junkie. Nebenbei ist sie Möchtegern-Schriftstellerin, die heimlich hofft, eines Tages ihr Geld als Kaffee-Testerin zu verdienen. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH, davor hat sie Politikwissenschaft und Philosophie studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: