Wochenrück KW 26

Eclipse Neon, Microsoft kauft LinkedIn und der Brexit – unsere Top-Themen der Woche

Dominik Mohilo

©Shutterstock/Bohbeh

Was für eine Woche! Die Fragen, was Microsoft mit LinkedIn vorhat und was nun, im Anschluss an den Brexit, in Europa noch so alles passieren wird, erregen die Internetforen und -Communities. Erfreulich wenig spekulativ war da die Veröffentlichung von Eclipse Neon. Hier gab es keine Überraschungen, außer vielleicht, dass das Release so problemlos von Statten ging. Wir haben uns mit dem Update der IDE beschäftigt und einige Zukunftsprognosen gewagt.

Microsoft schluckt LinkedIn

Gerade als die Nachricht von den gigantischen 26.2 Milliarden US-Dollar, die den Besitzer wechselten, sodass LinkedIn den Besitzer wechseln konnte, verdaut war, kam die Ratlosigkeit. Was will Microsoft eigentlich mit LinkedIn? Einiges, wie es den Anschein hat: Der teure Deal passt gut in Microsofts Strategie für Business-Anwendungen von Kommunikation bis Kollaboration der Anbieter erster Wahl zu sein. Auch LinkedIns Open-Source-Projekte passen dazu.

Eclipse Neon veröffentlicht

Der Release Train mit Namen Eclipse Neon fuhr, wenn man uns das abgegriffene Wortspiel verzeihen mag, in den Zielbahnhof ein. Natürlich ist Eclipse Neon damit noch nicht am Ende angelangt; bis zur Veröffentlichung von Eclipse Oxygen ist es noch lange hin und drei Updates gehören zum neuen Release Plan der Eclipse Foundation.

Doch nun ist erst einmal Zeit zu verschnaufen. Die Arbeit an den 84 Projekten, die im Release Train enthalten sind, umfasst 69 Millionen Codezeilen. Wir haben eine Übersicht über die Highlights von Eclipse Neon für Sie. Außerdem gab es in der letzten Woche ein Eclipse Weekly Spezial mit Stimmen von hohen Vertretern der Eclipse Foundation und der Community, sowie einigen eher trivialen Zahlen und Daten zum Release. Außerdem haben wir Ian Skerrett, Vizepräsident des Bereichs Marketing bei der Eclipse Foundation zum aktuellen Major Release interviewt.

Der Brexit

Seien wir ehrlich – der Brexit war eine unnötige und sinnlose Aktion. Bereits heute haben viele derer, die für einen Austritt gestimmt haben, Zweifel, ob dies die richtige Entscheidung gewesen ist. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass der lauteste Fürsprecher des Brexit bereits wenige Stunden nach dem Votum zugeben muss, dass nicht alle Versprechen der Politiker aus dem Block der Befürworter eingehalten werden (können). Doch welche Auswirkungen hat der Brexit auf die Welt der IT? Mit dieser Frage haben wir uns intensiv auseinandergesetzt.

JUG Alert: Unsere neue Kolumne

Mit unserer neuen Kolumne JUG Alert haben wir eine neue Plattform für die Java User Groups im deutschsprachigen Raum erschaffen. Die Kolumne ist für unsere Leser ein Einblick in die Welt der JUGs und für die User Groups eine Möglichkeit, ihre Arbeit und ihr Fachwissen zu teilen und ihre Veranstaltungen zu bewerben. Zudem haben wir einen Eventkalender implementiert, mit dem Sie auf einen Blick sehen, was in Ihrer Nähe im Bereich der Java-Community so vor sich geht.

Docker 1.12

Zwei Monate sind seit dem letzten großen Release von Docker vergangen. Die Engine hat sich mit Version 1.11 des Containerisierungs-Tools grundsätzlich verändert. Für das aktuelle Docker 1.12 bohrten die Entwickler erneut die Engine auf und fügten die Möglichkeit zur Orchestrierung hinzu. Docker hat außerdem die öffentliche Beta-Testphase für Docker for Windows and Mac eingeläutet und einen neuen App-Store live gestellt.

 

Aufmacherbild: Newspapers folded and stacked von Shutterstock / Urheberrecht: Bohbeh

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: