Eclipse 4.3 Kepler M4

Hartmut Schlosser

Das Eclipse-Team ist momentan mit der Entwicklung der Plattform 4.3 beschäftigt, die im Juni 2013 unter dem Titel „Kepler“ erscheinen wird. Im Entwicklungsprozess ist man mitten in der Meilensteinphase – und soeben wurde das vierte Meilensteinrelease für Eclipse 4.3 freigegeben.

Dabei handelt es sich nicht um einen Routine-Meilenstein, der hier und da neue Features anzubieten hat. Vielmehr ging es darum, das Feedback der Community ernst zu nehmen und die Usability zu verbessern. Nachdem einige kritische Stimmen zur Performance von Eclipse 4.2 zu vernehmen waren, wurde nun ordentlich an der Geschwindigkeitsschraube gedreht. Das Platform-UI soll signifikant schneller geworden sein. Insbesondere das Öffnen und Schließen von Editorfenstern sowie der Open-Resource-Dialog gehen jetzt flüssiger vonstatten. Ebenfalls hilfreich ist es, dass einige Speicherlecks geschlossen werden konnten, die in einigen Fällen zu überflüssiger Speicherbelastung geführt hatten.

Auf der Feature-Seite gab es indes auch einige Erweiterungen. Das Plug-in Development Environment (PDE) bietet neue Quickfixes für nicht aufgelöste Typen in einem Java File.
In den Java Development Tools (JDT) steht nun eine per Default aktivierte logische Struktur für XML DOMs bereit. Nützlich ist diese etwa während des Deguggens, um Kindelemente und Attribute eines Nodes als Array anzeigen zu lassen.

Default Struktur für XML DOMs. Bild: Eclipse Foundation

Eine neue Option steht zur Verfügung, wie Null-Annotationen bei Vererbung interpretiert werden soll. Zudem ersetzt der neue Quick Assist „Combine to single String“, den man über die Tastenkombination Ctrl+1 bekommt, Aneinanderreihungen von Strings durch ein einzelnes String Literal.

Neuer Quickfix in JDT. Bild: Eclipse Foundation

Alle Infos zu Eclipse 4.3 M4 gibt es in den Release Notes nachzulesen. Insgesamt wird es sieben derartige Meilenstein-Releases geben, bevor dann der Reigen der Release-Kandidaten beginnt. Der M5 wird laut Projekt-Plan am 2. Februar 2013 fällig.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.