Eclipse 3.6 Helios M6

Hartmut Schlosser

Das Eclipse-Entwicklerteam hat den sechsten Meilenstein von Eclipse 3.6 (Helios) gestemmt. Lang ist die Liste der neuen Features und behobenen Bugs, bewegen wir uns doch schon mit großen Schritten auf das Major-Release im Juni 2010 zu. Die Neuerungen betreffen die Eclipse-Plattform, die Java Development Tools (JDT) und das Plug-in Development Environment (PDE), darunter:

Platform
  • Auf der Resource-Properties-Seite lässt sich nun der Ort einer verbundenen Ressource ändern.
  • Das komplette Set an UNIX File Permissions wird nun unterstützt.
  • Neue APIs erlauben die Einbindung von Bildern, Texten und Fortschrittsbalken in der Aufgabenleiste.

Java Development Tools
  • Die Java-Breakpoint-Anzeige wurde überarbeitet und zeigt nun alle Properties auf einen Blick.
  • Die Annotation @SuppressWarnings erlaubt die Unterdrückung von optionalen Compile-Fehlern.
  • Die Formatierungsmöglichkeiten von Java-Code und von Kommentaren wurden erweitert.
Plug-in Development Environment
  • Bundles lassen sich nun anhand einer Auswahl an Eigenschaften verwalten. PDE startet automatisch alle Bundles und benötigten Plug-ins gemäß der Feature-Auswahl.
  • Ebenso lassen sich Bundles in einer Target-Plattform über eine Auswahl an Eigenschaften verwalten.
  • Ein neuer Wizard hilft dabei, Reports über die Verwendung der APIs zu konfigurieren.

Alle Neuerungen lassen sich im Dokument New & Noteworthy nachlesen. Mit dem vorliegenden Meilenstein stehen alle APIs für Eclipse 3.6 fest (API Freeze). Der siebente und letzte Meilenstein steht am 30. April an, bis dahin sollen auch alle neuen Features implementiert worden sein (Feature Freeze). Eclipse 3.6 M6 kann kostenfrei auf der Eclipse-Update-Seite heruntergeladen werden.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.