Early Draft für Java EE 7 verfügbar

Hartmut Schlosser

Die spannendste Meldung für Java-Enterprise-Entwickler ist heute sicherlich die Verfügbarkeit eines Early Drafts für die Java-EE-7-Plattform. Java EE 7, deren Fertigstellung zum Java 8 Release für Mitte 2013 angesetzt ist, hat das ambitionierte Ziel, der Enterprise-Standard für das Bauen von Cloud-Anwendungen zu werden.

Dementsprechend beziehen sich viele Änderunugen bzw. Erweiterungen der Java EE 7 Specs auf den Cloud-Bereich. Wörtlich heißt es in der Spezifikation: „The Java EE 7 Platform extends the use of Java EE products into cloud environments.“

Unterstützt wird ein Platforn-as-a-Service- sowie ein Software-as-a-Service-Modell, wobei das etablierte Java EE Programmiermodell möglichst intakt gehalten werden soll. Ein neues Kapitel beschreibt den „Support for Java EE Products in Cloud Environments“. Multitenancy (Mandantenfähigkeit) steht auf dem Programm, beispielsweise müssen Namespaces Mandanten-spezifisch sein. Beschrieben werden neue Rollen für Cloud-Anwendungsentwickler, das Sicherheits- und Authentifizierungskonzept wird angepasst, die Transaktionsverwaltung erweitert, etc.

Neu in der Spezifikation sind natürlich auch der Bezug zu Java SE 7 als notwendige Ressource sowie Updates der verschiedenen Technologie-Komponenten für Java EE 7.

Die notwendigen Kompenenten sind im Einzelnen:

  • EJB 3.2
  • Servlet 3.1
  • JSP 2.2
  • EL 3.0
  • JMS 2.0
  • JTA 1.2
  • JavaMail 1.4
  • Connector 1.6
  • Web Services 1.3
  • JAX-WS 2.2
  • JAX-RS 2.0
  • JAXB 2.2
  • Java EE Management 1.1
  • JACC 1.4
  • JASPIC 1.0
  • JSP Debugging 1.0
  • JSTL 1.2
  • Web Services Metadata 2.1
  • JSF 2.2
  • Common Annotations 1.1
  • Java Persistence 2.1
  • Bean Validation 1.1
  • Managed Beans 1.0
  • Contexts and Dependency Injection for Java EE 1.1
  • Dependency Injection for Java 1.0

Optional sind folgende Technologien an Bord:

  • EJB 3.2 Entity Beans und dazugehörige EJB QL
  • JAX-RPC 1.1
  • JAXR 1.0

Ebenfalls bereitgestellt wurde ein Early Draft des assoziierten Web Profils. Als wichtigste Änderung wurde hier die JAX-RS-Komponente als notwendige hinzugefügt.

Viele der Technologie-Komponenten haben bereits eigene Early Drafts veröffentlicht:

Die weitere Entwicklung von Java EE kann auf der Webseite javaee-spec.java.net verfolgt werden. Dort findet man auch Mailing-Listen, Downloads, Wiki und JIRA – also alles, was nach den neuen JCP-Transparenz-Richtlinien zu einem in der Öffentlichkeit entwickelten Standard gehört.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.