JBoss-Projekt für die Ausführung von Geschäftsregeln

Drools und jBPM 6.2.0: Updates für die Business Rules Engine und das BPM-System

Redaktion JAXenter
Business Rules Engine Drools und jBPM 6.2.0

Das Entwicklerteam der Business Rules Engine Drools hat gerade das finale 6.2.0-Release verkündet. Die neue Version ist mit Features ausgestattet, die allesamt auf eine Verbesserung der Nutzererfahrung abzielen. Auch das BPM-System jBPM liegt ab sofort in Version 6.2.0 vor.

Eingeflossen in die neue Version der Business Rules Engine sind u. a. zahlreiche Schönheitsreparaturen am Workbench-UI sowie verbesserte Funktionen zur Zusammenarbeit und für die Verwaltung von Plug-ins. Des Weiteren bekam Drools einen neuen Server für die Ausführung der Geschäftsregeln spendiert:

JBoss Drools 6.2.0

Eine Auflistung aller Neuerungen findet sich auf der entsprechenden „New and Noteworthy„-Seite der JBoss-Community-Dokumentation.

Hinter dem JBoss-Projekt Drools verbirgt sich eine BRMS-Lösung – BRMS steht für Business Rules Management System. Es handelt sich um eine quelloffen entwickelte „Business Logic integration Platform“ auf Basis des Rete-Algorithmus zur Abbildung von Systemprozessen über Regeln. Drools besteht aus einer Business-Rules-Engine, einer Web-Autorisierungs- und Regelmanagementanwendung (der Drools Workbench) und einem Eclipse-Plug-in für die Kernentwicklung.

jBPM 6.2.0

Mit derselben Versionsnummer erschien wenige Tage später auch ein neues Release von jBPM. Eine verbesserte bzw. hinzugekommene Unterstützung von EJB sowie von OSGi und Camel-Endpoints gehören hier zu den nennenswerten Neuerungen.

Ebenfalls ergänzt wurden ein Asset-Management-Feature, Nutzerprofile, Feeds und die Möglichkeit, die Workbench mit eigenen Plug-ins zu erweitern. Ausführliche Erläuterungen zu den neuen Funktionen finden sich in der Blogankündigung und in der Releasemitteilung.

jBPM ist ein Business-Process-Management-(BPM-)System, ebenfalls von JBoss, das die Spezifizierung und Ausführung von Geschäftsprozessen ermöglicht. Unterstützung finden die Prozessprachen BPMN 2.0, jPDL, BPEL und Pageflow. Ein Eclipse-basiertes Tooling ermöglicht die komfortable Bedienung innerhalb der IDE. jBPM kann auch ohne Applikationsserver eingesetzt werden, die Prozess-Engine lässt sich problemlos als Komponente in größere Systeme einbetten.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: