DataNucleus Access Platform 3.1.2 erschienen

Hartmut Schlosser

Die DataNucleus Access Platform steht in Version 3.1.2 bereit. Vor allem um Bugfixing ging es dem Entwicklerteam in diesem Release, etwa beim Abbilden von JDO-Key/Value-Metatdaten, das in der Vorgängerversion eingeführt worden war. User von Neo4j profitieren von der neuen Möglichkeit, Arrays und serialisierte Felder zu persistieren. Außerdem wird der „increment“ Value-Generator unterstützt.

Mit der DataNucleus Access Platform lassen sich Java-Objekte auf verschiedenen Datenbank-Systemen persistieren. Support für Java-Standards wie JDO1, JDO2, JDO2.1, JDO2.2, JDO3, JPA1 und JPA2 ist gegeben. Auch ein REST API wird zur Verfügung gestellt. Neben populären relationalen Datenbanken werden auch db4o, LDAP, NeoDatis, JSON, Excel/ODF Spreadsheets, XML, BigTable und HBase unterstützt.

Die DataNucleus AccessPlatform steht unter der Apache-2-Lizenz. Weitere Infos zum Release finden sich auf der Projektseite.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.